Sonntag, 16. Dezember 2007

Zimt-Teilchen mit Orangenglasur


















Ich lese gern die Katzenkrimis von Rita-Mae Brown. Die in den Romanen häufig vorkommenden, angeblich himmlischen Zimtteilchen nachzubacken hätte mich schon interessiert. Aus dieser Serie gibt es auch das Katzenkochbuch. Darin sind 11 Rezepte für Mensch und 20 für Tiere enthalten. Da ich die Tierrezepte nicht brauche, hielt mich das bisher davon ab, mir dieses Buch zu kaufen.

Nun habe ich, nach zahlreichen Varianten in den Suchworten, im WWW ein Rezept für die Zimtteilchen gefunden.

Allerdings erschien mir das Rezept schon beim Lesen der Zutaten als zu "feucht". Ich habe den Teig daher stark modifiziert. Er ist aber immer ncoh sehr feucht, ev. sollte man einen Teil der Milch erst nach und nach hinzu fügen.

Bei meinem Rezept handelt es sich um die Hälfte des ursprüglichen Rezeptes, daher ein halbes Ei. Gebacken habe ich in einer 26er Springform.

So, wie ich es gestern gebacken habe, schmeckten die Zimtteilchen mit Orangenglasur wirklich himmlisch.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Orangen-Zimt-Teilchen
Kategorien: Kuchen, Kekse
Menge: 12 Stück, 1/2 ursprüngl. Rezept

Zutaten

10Gramm Hefe
140Gramm Heiße Milch
25Gramm Zucker
25Gramm Butter
1Prise Salz
200Gramm Mehl
1/2  Ei Größe M
   Für die Füllung:
20Gramm Zerlassene Butter
50Gramm Brauner Zucker
1Teel. Zimt
70Gramm Rosinen
   Für die Glasur:
75Gramm Brauner Zucker
50Gramm Butter
1Teel. Ahornsirup
50Gramm Orangenmarmelade

Quelle

 aus Rita Mae Browns Katzenkochbuch
 Erfasst *RK* 14.12.2007 von
 Sivie

Zubereitung

Die Hefe in 40g lauwarmer Milch auflösen und 5 min.stehen lassen. Inzwischen die 100g heiße Milch mit Zucker,Butter und Salz verrühren. Sobald die Mischung etwas abgekühlt ist einen Teil des Mehls untermischen. Die Hefe, das halbe Ei und das restliche Mehl unterarbeiten. Sollte der Teig zu weich sein etwas Mehl hinzu fügen. Den Teig gut durchkneten,zu einer Kugel formen.

In einer eingeölten Schüssel einem feuchten Tuch abgedeckt für 45 Minuten gehen lassen.

Währenddessen alle Zutaten für die Glasur in einen kleinen Topf geben und bei geringer Hitze erwärmen,bis der Zucker aufgelöst ist. Die warme Mischung in einer großen Auflaufform (oder Springform), verteilen und zur Seite stellen.

Den Teig zu einem Rechteck von 30x20cm ausrollen. Mit der ausgelassenen Butter bestreichen und mit dem Zucker und Zimt und nach Belieben mit Rosinen bestreuen. Dann der Länge nach aufrollen und die Ränder fest zusammendrücken. Die Rolle in 2,5cm dicke Scheiben schneiden und mit der Schnittseite in die Glasur legen. Abgedeckt nochmal 30 Min. gehen lassen.

Ofen auf 180° vorheizen. Die Teilchen ohne Abdeckung ca.20-30 Min. backen,bis sie oben braun sind. 2-3 min.abkühlen lassen, dann auf eine Platte stürzen und die Form vorsichtig entfernen.

=====

Kommentare:

Schnuppschnuess hat gesagt…

Dieses Hefegebäck mit dem tollen Guss würde mir auch schmecken - vielleicht schaffe ich es ja, ihn demnächst mal zu backen. Ich kenne die Form des Gebäcks als Rosenkuchen.

Sivie hat gesagt…

Hallo Jutta,
ich hatte ja vorher schon diese Teilchen nach einem ähnlichen Rezept von Joschi gebacken, aber mit der Glasur. Oberlecker ...

Bolli hat gesagt…

Ich habe das schon öfter gesehen, doch mich nie drangemacht, sieht nicht nur super gut aus, sondern auch lecker!!!

Schade, dass Du in SH wohnst!!!