Sonntag, 13. Januar 2008

Laugenstangen


















Am Wochenende gab's einen netten Abend mit den Nachbarn.
Dazu hatte ich als Snack Laugenstangen vorbereitet. Als Aufstrich zu den Laugenstangen gab es Butter, Bressot, rotes und grünes Pesto.

Das Rezept stammt aus dem kleinen Rezeptheftchen, das mit dem Manz-Backofen geliefert wurde, die Herstellungschritte habe ich allerdings etwas verändert. Zum Belaugen habe ich Brezellauge der Firma Manz verwendet. Das erste Blech Laugenstangen mit der im Rezept angegebenen Temperatur etwas blaß. Die weiteren Laugenstangen habe ich dann bei 225° für 2o-25 Minuten gebacken.

Ich habe keine Brezeln gemacht, da man das Gebäck vor dem Belaugen leicht anfrieren lassen soll und 30-40 Brezeln hätte ich nicht im Gefrierschrank unterbringen können. Angefroren lassen sich die Teiglinge wesentlich einfacher händeln.


Wer gerne Brezeln formen möchte, der findet hier ein schönes Video, in dem gezeigt wird, wie man Brezeln formt.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Laugenbrezeln
Kategorien: Gebäck, Hefe
Menge: 22 Stück

Zutaten

1,1kg Weizenmehl Typ 550
80Gramm Butter
30Gramm Salz
2Würfel Hefe
600Gramm Kaltes Wasser
   Manz-Brezellauge zum Belaugen
   Grobsalz zum Bestreuen

Quelle

 leicht modifiziert
 aus dem Manz- Rezeptbüchlein
 Erfasst *RK* 13.01.2008 von
 Sivie

Zubereitung

Mehl, weiche Butter, Salz, Hefe und Wasser zu einem festen, glatten Teig verkneten. Den Teig abgedeckt bei Zimmertemperatur für 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig in 80-Gramm-Stücke aufteilen, die kleinen Teiglinge rundwirken 10 Minuten ruhen lassen,

dann auslängen, 10 Minuten ruhen lassen.

Wenn die Teiglinge zu Brezeln geformt werden sollen, ev. mehrmals mit Ruhepausen Nachlängen. 10 Min ruhen lassen,

dann zu Brezeln formen.

Brezeln oder Laugenstangen auf einem Tablett oder Backblech mit Backpapier für ca. 60 Minuten im Gefrierschrank anfrieren lassen.

Aus dem Gefrierschrank nehmen und in die vorbereitete Brezellauge tauchen, abtropfen lassen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Dann die Laugenstangen mit einem scharfen Messer einschneiden und mit Salz bestreuen.

Bei 225° mit Ober- und Unterhitze für 20-25 Minuten backen. Im Manz mit Abschirmblech und nach 15 Minuten einmal Dampf ablassen.

Achtung: Brezellauge ist stark ätzend, mit Handschuhen und Schutzbrille arbeiten.

=====

Kommentare:

ostwestwind hat gesagt…

Klingt gut, ich habe das Laugen bislang immer vermieden, vielleicht sollte ich es doch noch einmal versuchen.

Sivie hat gesagt…

Mit der Manzlauge ist es eigentlich ziemlich einfach, aber leider auch nicht ganz günstig. Man kann nur 1 Liter Konzentrat (1:10) kaufen und damit komme ich wohl die nächsten 20 Jahre aus, da man die übrig gebliebene Lauge mehrfach benutzen kann.

Barbara hat gesagt…

Selbst gemachtes Laugengebäck, ich bin begeistert! :-)
Laugenbrötchen schmecken auch so lecker, und wenn Du noch so viel Lauge hast...

Sivie hat gesagt…

Ich kann Dir ja mal eine Laugenstange mailen ;-)

Schnuppschnuess hat gesagt…

Beneidenswert! Das habe ich mich noch nicht getraut, obwohl die Lauge schon seit Monaten im Keller stehen. Die Stangen sehen toll aus - ich habe heute welche gekauft, die vieeeel hässlicher sind und bestimmt auch vieeeeel schlechter schmecken als Deine.

lavaterra hat gesagt…

Die Laugenstangen sehen super professionell aus. Da hätte ich jetzt richtig Appetitt drauf.

Sivie hat gesagt…

Im Oktober hatte ich bereits einmal Laugengebäck gemacht und einige Teile belaugt eingefroren. Die Wiederbelebten waren allerdings nicht so der Hit. Vielleicht war das doch zu lange.

Barbara hat gesagt…

Du kannst mir gerne welche mailen! ;-)

Laugengebäck kauft nicht man bei Regen, weil es dann nicht schmeckt und so pampig ist. Deshalb verträgt es auch keinen Kühlschrank bzw. kein Einfrieren - denke ich...

ilka hat gesagt…

Ganz toll geworden, diese Laugenstangen, bessere gibt es hier beim Bäcker auch nicht!

Bolli hat gesagt…

Lecker, ich liebe Laugenstangen!!!! Ich sollte nach SH ziehen....
Ich mache die Lauge mit Natron, hier der link http://www.bolliskitchen.com/2007/08/laugenstange-la-flte-allemande.html

Das hat man ja meistens im Hause....