Montag, 7. April 2008

Apfelkuchen mit Mandelstreuseln


















Apfelkuchen schien an diesem Wochenende ja sehr beliebt zu sein. Es gab ihn bei Bolli in Paris, bei Hedonistin in Österreich und auch bei uns in Norddeutschland.

Ich hatte die Apfelsorte Pink Crisp verwendet, weil die gerade im Haus waren. Die Äpfel waren nach 40 Minuten Backzeit leider noch kein bißchen weich. Nächstes Mal werde ich lieber eine andere Apfelsorte nehmen.

Die Streusel waren mal wieder das Beste am Kuchen. Ich hätte sie problemlos auch ohne Kuchen wegnaschen können.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfelkuchen m. Mandelstreuseln
Kategorien: Kuchen
Menge: 1 Rezept

Zutaten

   Für den Teig:
200Gramm Mehl
100Gramm Butter
1  Ei
50Gramm Zucker
   Für die Füllung:
4  Äpfel, in 12tel geschnitten
250Gramm Speisequark
60Gramm Milch
30Gramm Speisestärke
40Gramm Zucker
 Etwas Gemahlene Vanille
   Für die Streusel:
100Gramm Mehl
100Gramm Gemahlene Mandeln
150Gramm Brauner Zucker
150Gramm Butter,

Quelle

 Erfasst *RK* 05.04.2008 von
 Sivie

Zubereitung

Aus Mehl, Butter, Ei und Zucker einen Teig herstellen und damit den Boden und etwa 3 cm Rand einer Springform auslegen.

Den Backofen auf 200° vorheizen und den Teig darin etwa 10 Minuten vorbacken.

Für den Guss die Speisestärke mit der Milch verrühren und diese dann mit Quark, Zucker und Vanille vermischen.

Für die Streusel Mehl, Mandeln, Zucker und Butter mit der Küchenmaschine zu einem krümmeligen Teig rühren.

Den Teig aus dem Ofen nehmen und mit den Apfelscheiben dicht belegen, den Quarkguss darüber gießen und die Streusel gleichmäßig darauf verteilen.

Das Ganze wieder in den Backofen stellen und 30-40 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun sind.

=====

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Streusel sind sowieso immer das beste! ;-)

Ich muss ja zugeben, dass ich gerne die doppelte Menge Streusel zubereite, alleine nach dem Streuseln muss man ja die Finger ablecken, da ist schon großer Schwund und so geht es weiter. ;-)

Mit dem Backen von Äpfeln habe ich nicht so die Erfahrung, manche werden zu Brei, andere zum Test, wie gut die Zähne noch zubeißen können... Dein Kuchen gefällt mir aber sehr gut, macht auch optisch was her. Eine Portion Schlagsahne dazu - und genießen! :-)

Hedonistin hat gesagt…

Ich wundere mich auch immer, wie unterschiedlich die Garzeiten bei Äpfeln sind - und man merkts ihnen im Rohzustand leider nur bedingt an, wie hartnäckig sie sind. :-)

Was findet ihr aber bloß alle an Streuseln? Ich brauch die nicht unbedingt. Finde aber immer einen dankbaren Abnehmer. :-)

Sivie hat gesagt…

Durch die sehr festen Äpfel verunglückten die einzelnen Stücke beim Transport auf den Teller ziemlich. Daher habe ich die Kuchenplatte (ohne Sahne) fotografiert.

Kürzlich hat auch eine andere Bloggerin (weiß nicht mehr wer) Pink Crisp als "Backfest" beschrieben.

Stimmt voll - sind nach dem Backen so fest wie vorher ;-))

Petra hat gesagt…

Das kommt mir gerade recht, ich muß noch ein paar Äpfel verarbeiten und Streusel mag hier jeder gerne. Danke und Grüße

bolli hat gesagt…

Ja, ich pieke dann immer alle Streusel runter......

Sieht verdammt lecker aus, Dein Kuchen!
Und, ist eigentlich ja auch hanz schnell gemacht, wenn man nicht schon alle Streusel vorher genascht hat, was ich auch mache.......
Was die Apfelsorten angeht, also, ich gehe immer auf sicher mit Gala oder Boskopp....

Petra hat gesagt…

Der Kuchen ist elcker. Ich habe ihn mit kleinen Veränderungen nachgebacken. Bericht folgt demnächst
Schönes Wochenende

Schnuppschnuess hat gesagt…

Super Rezept, er sieht zum Wegstehlen aus. Ich liebe Streusel und Äpfel sowieso.