Donnerstag, 22. Mai 2008

Nachtrag zum Waldmeister-Eis

















Hier kommt noch ein Foto der leicht ergrünten Version.

Es waren übrigens nicht die Kinder, die auf die grüne Farbe drängten,
sondern Herr K.:" Waldmeister-Eis muß grün sein. Wenigstens etwas:"

Abweichend zum ersten Waldmeister-Rezept habe ich die Schlagsahne nicht mit erhitzt sondern aufgeschlagen und dann unter die abgekühlte Ei-Milch-Mischung gezogen. Und eben etwas grüne Speisefarbe dazu gegeben.

Das Eis wurde durch die geschlagene Sahne cremiger.

Hier mal eine Frage an die Eisspezialisten: Nach mehreren Stunden im Gefrierschrank ist das Eis steinhart. Gibt es da irgend einen Trick?

Kommentare:

Schnuppschnuess hat gesagt…

Hi Sivie,
ich bin kein Eisspezialist und lasse mich auch gerne eines besseren belehren, aber ich meine, es hilft, wenn man das Eis zwischendurch ein paar Mal umrührt (zumindest, bis es durchgefroren ist). Vielleicht weiß ja jemand noch eine andere Methode. Und ein paar Minuten vor dem Servieren(oder war es eine halbe Stunde?) aus dem Tiefkühler holen.

ostwestwind hat gesagt…

Es wird immer steinhart, weil die Temperaturen im TK -18 °C betragen. Cremiges Eis hast du bei -12 °C. Entweder einen 2. Tiefkühler oder wie von Jutter vorgeschlagen, rechtzeitig aus dem TK holen :-)

Sivie hat gesagt…

Danke. Ich habe ein Eis jetzt mal in das Eisfach des Zweitkühlschranks gestellt. Mal sehen, ob's dann nicht so hart wird. Über die geringere Haltbarkeit brauche ich mir keine Gedanken zu machen.;-))

Barbara hat gesagt…

Das gefällt mir auch sehr gut! :-)

Bei den kleinen Küchengeistern im Haushalt schlecht anwendbar, aber es funktioniert: Alkohol mit in die Eismasse geben...

Sonst wie oben gesagt, es ist immer steinhart, ganz logisch. Daher 20 - 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, dadurch wird es weich.