Freitag, 25. Juli 2008

Jetzt in den Ferien ...


































ist auch morgens mal etwas mehr Zeit und ich habe die Mutschli von Zorra nachgebacken.

So schon wie die von Zorra oder von Ilka sind sie leider nicht geworden.

Dafür hatte ich aber auch schon die einzelnen Brötchen fertig auf dem Blech, über Nacht im Kühlschrank.Ich vermute, das sie kleinen Pickelchen durch die Übernachtung entstanden sind. Geschmeckt haben die Mutschli sehr gut.

Ilka hat die Brötchen eingefroren und aufgebacken. Das scheitert bei mir am überfüllten Gefrierschrank.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Mutschli
Kategorien: Brötchen, Hefe
Menge: 9 Brötchen a ~50 g

Zutaten

250Gramm Weissmehl (Typ 550)
10Gramm Hefe
1Teel. Zucker
45ml Lauwarmes Wasser
10Gramm Wasser bei Sivie
100ml Milch
1Teel. Salz
30Gramm Fermemtierter Teig/oder Sauerteig

Quelle

 gefunden bei Zorra vom Kochtopf
 Erfasst *RK* 22.07.2008 von
 Sivie

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Vertiefung anbringen und die mit dem Zucker und dem lauwarmen Wasser angerührte Hefe und fermentierter Teig /Sauerteig hineingiessen. Gut durchkneten und nach und nach die Milch und das Salz darunterarbeiten. Weiter kneten, bis der Teig nicht mehr klebt.

Zugedeckt an warmem Ort auf das Doppelte aufgehen lassen. Den Teig nochmals gut durchkneten, runde Mutschli formen, Grösse nach Gusto. Nochmals 20 Min. zugedeckt gehen lassen. Mutschli einschneiden im vorgeheizten Ofen bei 230° 17 Min. backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen und möglichst frisch geniessen! Können gut eingefroren und 7 Minuten bei 200 Grad aufgebacken werden.

Bemerkungen zorra:

1. Version nur 200 Grad 17 Minuten gebacken, ergibt weiche Brötchen, wie Pistolet.

2. Version 230 Grad 17 Minuten = perfekt!

=====

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Die sehen aber zum Reinbeissen aus - die kannte ich noch gar nicht!

lamiacucina hat gesagt…

und so praktisch zum auseinanderbrechen, das spart den Messerabwasch, besonders in den Ferien :-) Schöne Ferien wollte ich noch wünschen.

Houdini hat gesagt…

Die kleinen Pickelchen machen sich gut, das Übernachten im Kühlschrank verbessert den Geschmack.

Dandu hat gesagt…

Die lasse ich mir jetzt backen. Schöne Zeit! ;-)

Schnuppschnuess hat gesagt…

Och, ich finde, die sind aber sehr sehr gut gelungen. Tolle Krume! Und wenn sie dann auch noch gut schmecken, sollten die Pickelchen nicht stören.

zorra hat gesagt…

Sind vielleicht noch Teenager. ;-)

Freut mich, dass sie euch geschmeckt haben. Ich muss auch mal wieder welche machen. Die lassen sich übrigens auch gut einfrieren.

Heidi hat gesagt…

Die schaun ja sehr gut aus, so richtig knusprig... ich hab Hunger!