Sonntag, 17. August 2008

Apfel und Blaubeer Pie im Kleinformat

Blaubeeren Pie vor dem Backen


















Blaubeeren Pie

































Apfel Pie

































Blaubeeren mag ich sehr gerne. Die Erntezeit geht gerade dem Ende entgegen und ich hatte voller Eifer 2 KG Blaubeeren gepflückt.

Nun sollte es diesen Blaubeeren Pie geben.

Eine Pie-Form habe ich nicht und ich wollte gern einzelne Portionen backen, da ein Auflauf beim Zerteilen oft leicht zerstört aussieht.

Das Rezept reicht für 7 Portionen in meinen ofenfesten Formen (11cm Durchmesser, 4 cm Höhe).

Da Herr K. keine Blaubeeren mag, gab es für ihn einen Apple Pie.

Die Pies schmeckten mit beiden Füllungen lecker und waren von der Portionsgröße her als Hauptmahlzeit geeignet. Als Dessert auf jeden Fall zu üppig.

Ein Einfetten der Formen war bei dem doch recht fettigen Teig nicht notwendig.

Für die Füllung habe ich Ulrikes Modifizierungen des Rezeptes angewendet. Die Füllung war wie gewünscht noch etwas flüssig.


Mini Blaubeeren-Pie und Apple Pie
==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Mini Blaubeeren-Pie und Apple Pie
Kategorien: Mürbeteig
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H TEIG UND DECKE FÜR 7 FORMEN Ø 11 CM DURCHMESSER,
375Gramm Weizenmehl 405
50Gramm Zucker
1 1/2Teel. Salz
283Gramm Butter, kalt in EL Größe geschnitten
68Gramm Pflanzenfett, Sivie: nur Butter verwendet
120ml Eiswasser
H BLAUBEEREN-FÜLLUNG
600Gramm Blaubeeren,
120Gramm Gelierzucker 2:1
25Gramm Maisstärke
1Prise Salz
1/2  Zitrone, die Schale gerieben und den Saft
20Gramm Löffelbiskuits oder Amarettini,
   -- zerbröselt
H APFEL-FÜLLUNG
1  Apfel
40Gramm Gelierzucker 2:1
10Gramm Maisstärke
10Gramm Löffelbiskuits oder Amarettini,
   -- zerbröselt
1Teel. Zitronensaft
H ZUM BESTREICHEN
1  Ei
1Essl. Wasser
   Puderzucker
H VARIATION
1Essl. Zitronenverbene, gehackt
   Oder
1Essl. Minze, gehackt

Quelle

 gefunden bei Küchenlatein
 modifiziert nach:
 Dorie Greenspan: Baking, From my home to yours
 ISBN978-0-618-44336-9
 Erfasst *RK* 30.06.2008 von
 Ulrike Westphal

Zubereitung

Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbeteig herstellen und mindestens 30 Minuten kühl stellen.

Backofen auf 220 °C vorheizen.

Die Beeren mit dem Zucker, Stärke, Salz und Zesten vermischen und 5 Minuten stehen lassen.

Den Apfel schälen, würfeln und ebenfalls mit Zucker, Stärke, Zitronensaft vermischen und 5 Minuten stehen lassen

Den Teig auf eine Dicke von 3 mm ausrollen, und entsprechen der Menge der Formen Kreise für Boden und Deckel der Pies ausstechen. Die Deckel zwischen Klarsichtfolie im Kühlschrank gut kühlen.

Die Böden in die Formen geben ( bei mir war auch der Rand ausgekleidet), die Beerenmischung noch einmal umrühren und auf den Pie-Boden geben.

In die Deckel 4 Schlitze und in der Mitte einen Kreis ausstechen. Wer Zeit hat, gibt das ganze noch für 30 Minuten in den Kühlschrank. Den Teig mit der Eiermischung bestreichen und mit dem Zucker bestreuen.

Den Pie für 30 Minuten bei 220 °C und anschließend noch weitere 30 Minuten bei 190 °C backen, bis die Kruste goldbraun ist. Sollte die Kruste zu schnell bräunen, mit Aluminiumfolie abdecken.

Vor dem Servieren den Kuchen mindestens 30 Minuten abkühlen lassen.

=====

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Die Pies sind ja super geworden! :-)

Wir wollen nachher auch mal los und schauen, ob wir noch ein paar Beeren im Wald finden...

Heidi hat gesagt…

Die lesen sich ja wirklich lecker! Könnte man ja auch mit anderen Beeren machen, ich bin so gar nicht der Blaubeerfan.

Sivie hat gesagt…

@Barbara: Ich habe Kultur-Heidelbeeren gepflückt. Bei der Menge würde man im Wald bestimmt ewig brauchen. Ich mag die dicken Beeren allerdings auch lieber und bei den hohen Büschen braucht man auch den Fuchsbandwurm nicht zu fürchten.

@Heidi: Es schmeckt bestimmt auch mit jedem anderen Obst. Ulrike hatte ja auch schon Johannisbeeren. Und wir Blaubeeren und Äpfel.

zorra hat gesagt…

Sieht zum Reinbeissen aus. Ich liebe alles im Kleinformat. Na gut, nicht ganz alles. ;-)

lavaterra hat gesagt…

Diese Mini-Pies sind wirklich super anzusehen. Ich hab mir das Rezept gleich mal vorgemerkt.

Houdini hat gesagt…

Ich erwartete von der Überschrift einen Pie mit Blaubeeren und Äpfel gemischt, wär doch was ;-)

Schnuppschnuess hat gesagt…

Oh toll - super Gebäck. Hast Du eine neue Kamera? Die Bilder sind toll!

Sivie hat gesagt…

Ja, wir haben uns vor dem Urlaub eine Panasonic DMX-FX55. Unsere alte Kamera brauchte immer ewig, bis sie das nächste Bild machte. Für Food-Bilder ist das ja egal, aber Schnappschüsse waren unmöglich.

Schnuppschnuess hat gesagt…

Ha, man merkt schon den Unterschied bei den Bildern - und wenn man Kinder hat, ist es doch gut, wenn man auch schnell mal ein paar Bilder hintereinander machen kann. Wir haben auch eine Panasonic und sind sehr zufrieden. Ich weiß aber bis heute noch nicht, was sie alles kann ;-))