Sonntag, 28. September 2008

Traubenernte in Norddeutschland















































































































Ich habe am Freitag gut 22 Kg (ein voller Wäschekorb) blaue Weintrauben geerntet und mit dem Dampfentsafter entsaftet.

Der Weinstock ist 10 Jahre alt und trägt seit ca. 5 Jahren gut bis sehr gut. Den Sortennamen haben wir leider verschlampert. Es handelt sich übrigens um nur eine Pflanze.

Wieviele Liter Saft die Ernte ergeben hat, kann ich nicht sagen, da ich lieber kleinere Gläser als Flaschen verwende. Die kleinen Gläser sind einfach schneller aufgebraucht.

Ein Glas haben wir natürlich auch schon verkostet und laut Fräulein K. schmeckten die Reste der Ernte 2006 besser als dieser Jahrgang.

Der Sommer war eben nicht so sehr sonnig und bei dem puren Saft ohne Zuckerzusatz macht sich das dann bemerkbar.

Die Trauben 2007 hatte ich in der Nachbarschaft verschenkt, da damals keine den Saft trinken wollte und wir die 2006er erst in diesem Jahr aufgebraucht haben. Einen Vergleich mit 2007 haben wir daher nicht.

Nächste Woche möchte ich aus einem Teil des Saftes das Traubengelee von Petra machen.

Weitere Anregungen nehme ich natürlich auch gerne entgegen...

Kommentare:

bolliskitchen hat gesagt…

Château Margaux & Lafitte haben eine erntshafte Konkurrenz erhalten.....

Eva hat gesagt…

Auf diese reichhaltige Ernte könnt ihr wahrlich stolz sein!

Nathalie hat gesagt…

Wahnsinn, da bin ich schon ein bißchen neidisch ...

Schnuppschnuess hat gesagt…

Da wäre ich gerne Nachbarin! Fleißig, fleißig, kann ich nur sagen. Übrigens, warum ist so ein großer Raum zwischen Fotos und Text? Ist mir schon öfter aufgefallen.

Heidi hat gesagt…

Wow, Neid! Deine Trauben sind ja traumhaft. Wir haben hunderte auf unsren Stöcken aber auf jeder Traube sind viele braune, anscheinend von den Wespen zerfressen. Bis vor einem Jahr waren sie immer superschön und groß und süss, aber die letzten 2 Jahre sind kaum welche zu verwenden.

ostwestwind hat gesagt…

Toll, ist schon erstaunlich, wie gut Trauben hier oben wachsen können.

Prost und herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag!

Sivie hat gesagt…

Wie schon geschrieben, sind die Trauben zwar gut essbar gewesen, der Saft aber nicht so süß. Vielleicht hätte ich noch 2 Wochen warten sollen, aber wenn ich aus dem Fenster schaue ... Ich werde wohl etwas mit Zucker panschen.

lavaterra hat gesagt…

Ist diese riesige Ernte etwa von einem Rebenstock! Wahnsinn!!

Houdini hat gesagt…

Schön, wenn es grosse Ernte gibt. Wir essen unsere, die Sorten kommen nicht gleichzeitig, also wird täglich geerntet was wir brauchen. Mit unseren meine ich die zuhause, im Rebberg ist es anders, werde berichten.

willi hat gesagt…

auch im Süden war/ist die Ernte riesig
http://www.kaeseplatte.com/kaserezepte/mit-dem-halloumi-pfannenkase-etwas-mittelmeer-kuche

aber auch die Süße, wahrscheinlich ist es besser, noch kräftiger auszuzwicken !

willi hat gesagt…

Tip an Heidi, kaufe dir doch mal ein grünes Netz z.B. beim Dehner, da bleibt einiges Getier weg,
eventuell Pilzbefall?
Dann Blätter um die Trauben gut entfernen, damit immer alles gut abtrocknen kann !

Sivie hat gesagt…

@ Houdini: Wir haben nur einen einzigen Weinstock. Da ist alles ziemlich gleichzeitig reif und nur ich esse die Trauben so. Die Kinder mögen sie wegen der Kerne und der etwas festen Schale nicht.

@ Willi: Beim auskneifen bin ich sicher meist etwas zaghaft und such spät dran. Gelobe Besserung.

So ein Netz werde ich nächstes Jahr bei den Pfirsichen verwenden. Diesmal hatten die Wespen ihre Freude dran.

KüchenGut hat gesagt…

Glückwunsch, eine super Ernte :)

Und zu den Wespen: Besser über einige wenige dafür aber leckere und gesunde Trauben freuen als mich Chemie & co. rumpantschen.