Sonntag, 30. März 2008

Wieder zurück

von der Insel.

















































Eine Woche war schnell um, besonders wenn man die Hälfte der Zeit auf dem Klo verbringt. Dafür habe ich in diesem Urlaub sogar abgenommen.

Die Kinder hatten am Strand ihren Spaß, die Bauwerke wurden jeden Tag größer und im Strandkorb war es auszuhalten. Die Gummistiefel waren leider immer niedriger als die Flut. Auch wenn es an den Ostertagen geschneit hat kam jeden Tag die Sonne durch.

Für den Mohnkuchen nach ihrem Tipp in Utersum im Cafe Ual Skinne haben wir gerade noch Zeit gehabt, an den zwei Tagen, wo es uns allen gut ging. Er hat uns super geschmeckt und ein Besuch dort ist auch für unsere nächste Föhrreise vorgemerkt.Die restliche Speisekarte las sich sehr gut. Also das nächste Mal vielleicht nicht nur für den Kuchen dorthin.

Insgesamt ein schöner Urlaub.

Schade, dass ein Treffen mit Ulrike nicht geklappt hat. So haben wir uns nur die Fähre (Türklinke) in die Hand gegeben.

Zu Lesen habe ich auch erst einmal genug. Puh, ich war doch nur eine Woche weg...

Freitag, 21. März 2008

Hähnchen mit Sesamkruste


















Die Idee mit den Hähnchenfilets mit Sesamkruste habe ich aus der Kochen & Genießen vom Februar. Dort gab es ein Fischrezept mit Sesamkruste, aber mit Fisch brauche ich bei meinen Kinder nicht zu kommen.

Alles außer Fischstäbchen wird abgelehnt. Daher diese Abwandlung.

Die Sesamkruste hätte noch etwas mehr Farbe vertragen. Beim zweiten Versuch ist sie dann zu dunkel (fast schwarz) geworden. Also gut aufpassen.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Hähnchen in Sesamkruste
Kategorien: Geflügel
Menge: 4 Portionen

Zutaten

   Für das Hähnchen:
500Gramm Hähnchenbrustfilet
60Gramm Honig
40Gramm Sesam
30Gramm Sojasauce
   Olivenöl
   Salz
   Pfeffer
   Für den Porree:
4Stangen Porree
100Gramm Kochsahne
1  Ei
2Teel. Gemüsebrühe (instant)
   Salz
   Pfeffer
50Gramm Geriebenen Käse

Quelle

 eigene Kreation
 Erfasst *RK* 16.03.2008 von
 Sivie

Zubereitung

für das Fleisch:

Den Backofen auf 200° vorheizen. Hähnchenbrustfilet in Olivenöl kurz anbraten. Honig, Sojasauce, Salz und Pfeffer verrühren und auf die angebratenen Fleischstücke streichen. Die Oberseite in die Sesamkörner legen und dann in einer flachen Form in den Backofen geben.

für den Porree:

Porree putzen,in ca. 1 cm breite Ringe schneiden und für 5 Minuten in Wasser (mit Gemüsebrühe) kochen. Den Porree dann abgießen und 4 kleine Förmchen zur Hälfte damit füllen. Mit etwas Käse bestreuen und vollfüllen. Sahne, Ei, Salz und Pfeffer miteinander verrühren und über den Porree gießen. Dann nochmals mit Käse bestreuen und in den Backofen geben.

Backzeit ca 15 bis 20 Minuten.

=====

Sonntag, 16. März 2008

Knobi-Toast

















Diesen tollen Snack gab es heute bei uns. Knobi-Brot schmeckt uns z.B. im Steakhouse immer super. Herr Küchengeist hat die Brote für uns gezaubert. Ein richtiges Rezept gibt es dafür nicht.

Das Toastbrot nach diesem Rezept von Petra haben wir getoastet.

Knoblauch schälen und mit der Knoblauchpresse zerkleinern und dann in Butter anbraten. Die Brote in der Knoblauchbutter kurz braten. Nicht zu braun werden lassen.
Die Brote einmal wenden und nach dem Braten auf Küchenpapier entfetten.

Als Snack oder als Beilage zu Fleisch.

Freitag, 14. März 2008

Nachgebacken: Joghurtbrot

































Das Jogurhtbrot von Ulrike hat mir sehr gut gefallen.

Beim Nachbacken ging es mir leider ähnlich wie Zorra : Die Krumme sah nicht so schön großporig aus wie bei Ulrike, sondern war dicht und kleinporig und die Kruste war bei mir nicht knusprig.

Woran es liegt weiß ich noch nicht so recht.

Abweichend von Ulrike's Rezept habe ich 10g frische Hefe verwendet. Alles andere war genau nach Rezept.

Ich hatte den Eindruck, das ich noch 10g mehr Wasser hätte zugeben können, aber der Teig ließ sich gut bearbeiten.

Ich werde es noch Mal mit etwas mehr Wasser versuchen.

Montag, 10. März 2008

Blätterteig mit Vanillecreme und Himbeeren


















Blätterteig habe ich bisher nicht selbst gemacht. Zu Süssem schmeckt mir der fertige Blätterteig aber nicht so besonders.

Bei Lamiacucina habe ich schon des öfteren neidvoll von Butter-Blätterteig gelesen. Bei uns gibt es überall nur "Margarine-Blätterteig".

Nun habe ich bei Veronique gelesen, dass es auch bei uns Butter-Blätterteig gibt.

Nachdem ich mir die Hacken abgelaufen hatte, um den Blätterteig zu besorgen, habe ich ihn jetzt im Bioladen gefunden. Bioläden sind bei uns nicht so reich gesät.

Daraus wurde unter Einsatz unseres Isi-Dessert-Whip und diesem Rezept von Bolli ein schönes Dessert.

Die Blätterteigscheiben habe ich einfach nur gebacken, nach dem Backen aufgeschnitten und mit TK-Himbeeren und der Vanille-Creme gefüllt.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Vanillecreme mit Erdbeeren
Kategorien: Espuma
Menge: 1 Rezept

Zutaten

   Vanillecrème:
250ml Milch
250ml Sahne
6  Eigelb
   Vanillestange
   Zucker
   Orangenzesten
   Grand Marnier

Quelle

 gefunden bei Bollis Kitchen
 Erfasst *RK* 21.02.2008 von
 Sivie

Zubereitung

Milch und Sahne zum Kochen mit der Vanille und der Orangenzeste zum Kochen bringen.

Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig geschagen haben und dann die Milch darauf giessen.

Gut verrühren und auf dem Herd unter ständigem Rühren zur Rose ziehen.

Duch ein Sieb giessen,etwas Grand Marnier dazugeben und mit Frischhaltefolie bedeckt abkühlen lassen.

In den Isi-Whip füllen, mit 1 Sahnekapsel laden und für eine Nacht in den Kühlschrank.

Ohne Isi-Whip:

3 Eiweiss zu Schnee schlagen und unter die kalte Vanillecrème geben.

Am nächsten Tag dann die Erdbeeren schön dekorativ in Gläser geben und mit der Crème auffüllen.

=====

Samstag, 8. März 2008

Schweinefilet im Seranoschinken

















































Heute gab es dieses leckere Schweinefilet im Seranoschinken. Eine Kreation von Herrn Küchengeist. Dazu gab es unseren ersten Versuch von selbst gemachten Spätzle. Darüber decken wir lieber den Mantel des Schweigens.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Schweinefilet im Seranoschinken
Kategorien: Fleisch, Schwein
Menge: 3 Portionen

Zutaten

600Gramm Schweinefilet
80-100Gramm Seranoschinken, dünn aber nicht zu dünn
   -- geschnitten
30Gramm Grünes Pesto für die Fleischstücke
10Gramm Grünes Pesto für die Soße
500Gramm Passierte Tomaten
100Gramm Kochsahne
   Salz
   Pfeffer

Quelle

 eigene Kreation
 Erfasst *RK* 13.01.2008 von
 Sivie

Zubereitung

Schweinefilet in mittelgroße Stücke schneiden, bis zur Hälfte aufschneiden und innen mit dem Pesto bestreichen. Salzen und pfeffern und mit dem Seranoschinken umwickeln. Die Fleischstücke dann in eine Auflaufform setzen und im vorgeheizten Backofen bei 220° für 30 Minuten braten. Heraus nehmen und die Fleischstücke warm stellen.

Den Sud mit den passierten Tomaten, dem Pesto und der Sahne einkochen lassen.

Als Beilage passen Gnocchi oder Reis.

=====

Sonntag, 2. März 2008

Spitzkohl-Hack-Pfanne



















Bisher habe ich bei Kohl eigentlich immer Wirsing genommen, dieses Mal sollte es Spitzkohl sein. Der Spitzkohl schmeckte uns sehr gut. Ein schönes Gericht für kalte Tage. Und schnell geht's auch noch.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Spitzkohl-Pfanne
Kategorien: Eintopf
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1  Spitzkohl
600Gramm Rinderhack
2  Zwiebeln
150Gramm Schinkenwürfel
1Teel. Öl
   Salz
   Pfeffer

Quelle

 eigenes Rezept
 Erfasst *RK* 22.02.2008 von
 Sivie

Zubereitung

Spitzkohl in Streifen schneiden.Zwiebels schälen und in Würfel schneiden.

Schinkenwürfel in Öl anbraten, Hack und Zwiebeln dazu geben.

Wenn das Hackfleisch leicht gebräunt ist, mit Salz und Pfeffer würzen und den Spitzkohl hinzu fügen.

Mit Wasser ablöschen und mit Deckel ca. 15 Minuten schmoren.

Dazu Kartoffeln.

=====