Freitag, 30. Mai 2008

Erdbeereis



















In diesem Dessert sind die Erdbeeren von zwei Jahren verarbeitet.

Die frischen Erdbeeren 2008 sind die Unterlage für das Erdbeereis, in dem die letzten Mohikaner 2007 verarbeitet sind.

Die alten Erdbeeren mußten dringend weg und was lag bei 28° im Schatten näher als ein Erdbeereis.

Die Erdbeeren im Eis waren nicht sehr aromatisch und nächstes Mal würde ich auf die gleiche Menge Sahne mehr Erdbeeren verwenden.

Das Eis schmeckte trotzdem lecker und jetzt bewahren wir das fertige Eis im Gefrierfach unseres alten Zweitkühlschrankes auf. Da ist es gleich kugelfähig.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Erdbeereis Küchengeister
Kategorien: Speiseeis
Menge: 1 Rezept

Zutaten

300Gramm Erdbeeren, TK
60Gramm Zucker, evtl. mehr
400ml Schlagsahne

Quelle

 eigenes Rezept
 Erfasst *RK* 30.05.2008 von
 Sivie

Zubereitung

Erdbeeren und Zucker mit dem Blender zerkleinern. Sahne steif schlagen, unter das Erdbeermus heben und in der Eismaschine zu Eis verarbeiten.

Ev. im Gefrierschrank nachkühlen, dann halbstündlich umrühren.

=====

Mittwoch, 28. Mai 2008

Nuss-Eis Küchengeister






















Das Nuss-Eis hatte ich bei den Download-Rezepten der RezkonvSuite von Ilka und Ulli gefunden und ausprobiert.

Herr K. liebt Nuss-Eis. Ich mag es eigentlich nicht so, aber wie schon bei dem Waldmeister-Eis ist zwischen selbst gemachtem und gekauften ein riesen Unterschied.

Das Rezept habe ich mangels einiger Zutaten etwas abgewandelt und ich würde beim nächsten Mal mindestens die doppelte Menge machen. Durch das Anrösten der Nüsse ist das Ganze doch recht aufwändig und mehr Masse macht dann nicht viel mehr Arbeit.

Bei drei guten Eisessern war das Eis jedenfalls schnell verschwunden.

Nur für die leckere Nuss-Masse müßte man noch eine Verwendungsmöglichkeit finden. Die ist nämlich viel zu schade zum Wegwerfen. Nusskuchen vielleicht ?

Vorschläge werden gern entgegen genommen.

Unter meinem Rezept folgt das Original-Rezept von Ulli.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: NUSS-EIS Küchengeister
Kategorien: Speiseeis
Menge: 500 Milliliter

Zutaten

100Gramm Gem. Haselnuss
250Ltr. Milch
4Teel. Zucker
2  Eigelb
25Gramm Puderzucker
200Gramm Süße Sahne, geschlagen
2Teel. Vanille-Akazienhonig
   Quelle:Küchengeister modifiziertes Rezept
   Ursprünglich: Le CAF, Rezepte für Eisautomaten
   -- Erfasst *RK* 14.07.2001 von
   -- Ulli Fetzer

Zubereitung

1. Das gemahlenen Haselnuss in einer Pfanne bei mittlerer Hitze rösten, dabei mit einem Pfannenwender ständig wenden. Vorsicht, nicht zu braun werden lassen.

2. Sobald die Haselnussmasse zu duften beginnen, die Pfanne vom Herd und die Milch, den Honig und den Zucker dazu geben.

3. Unter ständigem Rühren aufkochen.

4. Den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

5. Anschließend die Nussmischung durch ein Sieb gießen und den im Sieb verbleibenden Rest mit einem Löffel gut ausdrücken.

6. Die Eigelbe mit dem Puderzucker schaumig schlagen.

7. Die heiße Nussmilch mit dem Schneebesen unter die Eigelbe rühren.

8. Die Nussmilch abkühlen lassen.

9. Unter die erkaltete Nussmilch die geschlagene Sahne heben.

10. Die Eismasse in den Behälter der Eismaschine füllen und unter rühren gefrieren lassen. Ev. im Gefrierschrank nachfrieren lassen.

=====




==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: FEINES NUSS-EIS
Kategorien: Speiseeis
Menge: 500 Milliliter

Zutaten

100Gramm Haselnusskerne
1/4Ltr. Milch
2Teel. Zuckersirup
2  Eigelb
25Gramm Puderzucker
200Gramm Süße Sahne
2Teel. Vanille-Akazienhonig
H FÜR DIE ZUBEREITUNG IM GEFRIERGERÄT ZUSÄTZLICH
2  Eiweiß
1Prise Salz

Quelle

 Le CAF, Rezepte für Eisautomaten
 Erfasst *RK* 14.07.2001 von
 Ulli Fetzer

Zubereitung

Grundzubereitung:

1. Die Haselnusskerne in einer Pfanne bei mittlerer Hitze rösten, dabei mit einem Pfannenwender ständig wenden.

2. Sobald die Haselnüsse zu duften beginnen, die Pfanne vom Herd nehmen und die Nüsse unter mehrmaligem Wenden etwas abkühlen lassen.

3. Die Nüsse fein mahlen und mit der Milch und dem Zuckersirup unter ständigem Rühren aufkochen,

4. Den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

5. Anschließend die Nussmischung durch ein Sieb gießen und den im Sieb verbleibenden Rest mit einem Löffel gut ausdrücken.

6. Die aufgefangene Nussmilch kühl stellen. Die Eigelbe mit dem Puderzucker schaumig schlagen.

7. Die Sahne mit dem Vanille-Akazienhonig aufkochen und mit dem Schneebesen unter die Eigelbmasse mischen, anschließend bei Zimmertemperatur abkühlen lassen, dann die Nussmilch zugeben.

Zubereitung im Eis-Profi:

8. Die Mischung zugedeckt 1 Stunde in den Kühlschrank oder 20 Minuten ins Gefrierfach stellen.

9. Die Eismasse in den gekühlten Behälter der Eismaschine füllen und 20-30 Minuten gefrieren lassen. Eventuell die Eiscreme einige Minuten im Eisbehälter nochfrieren, dabei das Rühnürk ausschalten.

Zubereitung im Gefriergerät:

Das Eiweiß mit dem Salz zu Schnee schlagen. Die Nussmilch mit der Eigelb-Sahne-Mischung wie zuvor beschrieben mischen und kühl stellen. anschließend das zu Schnee geschlagene Eiweiß unterziehen. Die Eismasse in einen flachen Gefrierbehälter füllen und zugedeckt im Tiefkühlfach 5-7 Stunden bei mindestens -18 Grad gefrieren lassen. Von Zeit zu Zeit die Eismasse ein paarmal mit einer Gabel durchrühren, dabei die gefrorenen äußeren Schichten nach innen rühren. Die Eiscreme vor dem Servieren im Kühlschrank etuuas antauen lassen.

=====

Eisportionierer

















Vor ein paar Monaten waren die Foodblogger im Eisportionierer-Fieber.

Sie hat gleich drei bekommen, bei ihr war war er mal der Küchenhelfer des Jahres und ist bestimmt immer noch sehr beliebt und den goldigsten hat er.

Bis dahin hatten wir nur eine Krücke von Eisportionierer, die das Eis nicht wieder her geben wollte.

Nach geduldigem Warten auf eine günstige Online-Gelegenheit haben wir seit einiger Zeit diese Drei.

Der Größten benutze ich für Reis und Kartoffelpürree-Bällchen und den Kleinsten für Eis. Die kleinen Küchengeister möchten nämlich immer gleich mindestens drei Kugeln.
Für den Mittleren habe ich noch nicht die optimale Verwendung gefunden. Aber das kann ja noch kommen.

Die Eisproduktion geht auch bei dem zur Zeit nicht so warmen weiter.

Die Nachfrage reißt auch bei Schnee und Eis nicht ab.

Dienstag, 27. Mai 2008

Cannelloni mit Ricotta-Schinken-Füllung


















Wir essen nicht nur Eis. Heute gab es Cannelloni mit Ricotta-Schinken-Füllung. Beim Kochen hatte ich mich zeitlich etwas vertan, daher wurde die Sauce mit rotem Pesto "gewürzt". Die Cannelloni schmeckten uns sehr gut. Das wird wiederholt.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Cannelloni mit Ricotta und Schinken
Kategorien: Pasta
Menge: 4 Portionen

Zutaten

200Gramm Cannelloni
200Gramm Ricotta
60Gramm Kochsahne
150Gramm Ziegenfrischkäse
125Gramm Mozzarella
50Gramm Geriebener Parmesan
40Gramm Bärlauchkräuterbutter, ersatzweise
1  Knoblauchzehe,leicht angeschwitzt
1Handvoll Oregano, Tymian, Zitronenmelisse
200Gramm Gekochter Schinken
100Gramm Tomaten-Basilikum-Pesto (Barilla)
400Gramm Passierte Tomaten
   Salz
   Pfeffer
   Paprika

Quelle

 eigenes Rezept
 Erfasst *RK* 21.05.2008 von
 Sivie

Zubereitung

Backofen auf 200° vorheizen.

Ricotta, Frischkäse, Sahne und klein gehackte Kräuter miteinander verrühren und mit Salz,Pfeffer und Paprika abschmecken. Den gekochten Schinken in kleine Würfel schneiden und unterrühren.

Die Cannelloni mit der Ricotta-Masse füllen und in eine Auflaufform legen.

Passierte Tomaten und Pesto mit restlicher Füllung vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Sauce über die Cannelloni gießen und in den Backofen geben. Für ca. 40 Minuten backen, ev. mit Alufolie abdecken.

Sehr lecker. Darf es wieder geben.

=====

Donnerstag, 22. Mai 2008

Gnocchi-Tag in Schleswig-Holstein


















Wie bei Ulrike gab es heute auch hier die Gnocchi nach dem Rezept von Frau L.

Fräulein K. hat mir beim Formen der Gnocchi fleißig geholfen, weshalb diese dann sehr unterschiedlich aussehen (Teilweise mit Gsichtern). Ein Gnocchi-Brett wie er besitzen wir noch nicht, aber ich glaube, auch dann hätten unsere Gnocchi nicht viel hübscher ausgesehen. Da müssen wir noch dran arbeiten.

Wie bei Ulrike enthielt mein Tütchen auch 83g Inhalt (welches als Kartoffelpü. für 500ml Flüssigkeit gedacht ist). Die schweizer Packungen müssen wohl größer sein.

Die Mengendifferenzen innerhalb des Rezeptes habe ich erst später bemerkt, aber ich hatte das Wasser auf meine Pulvermenge herunter gerechnet. Der Teig war sehr weich - ich werde das nächste Mal mehr Mehl nehmen.

Geschmeckt haben uns die Gnocchi sehr gut. Da wir ein unerwartetes Gastkind zum Essen hatten, habe ich erst später die Reste fotografiert. Man will Fremde ja nicht gleich verschrecken... Und für Herrn K. bleibt leider nur ein kleiner Rest.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gnocchi Lamiacucina einfach
Kategorien: Pasta
Menge: 1 Rezept

Zutaten

110Gramm Kartoffelflocken
   -- StockioderKnorroderPfanniodersonstwas (1
   -- Beutel)
300ml Wasser
1  Tlf. Salz (gestrichen), Muskatnuss
1  Ei
6-8  Elf. Weissmehl; ca.
   Bei uns 83g Pulver und 220ml Wasser

Quelle

 gefunden bei Lamiacucina
 Erfasst *RK* 12.05.2008 von
 Sivie

Zubereitung

1. In eine angewärmte Teigschüssel 5 dl siedendes Wasser geben, Salz, Muskatnuss dazu und die Kartoffelflocken kurz untermengen bis alles feucht ist, dann das Ei und das Mehl portionsweise hinzugeben, jeweils mit einer Teigkarte kurz untermengen bis ein Teig entstanden ist, der nicht mehr an den Händen klebt. Das kann alles auch in der Küchenmaschine mit dem Knethaken gemacht werden.

(2) Teig auf einem mit Hartweizengriess bemehlten Brett zu fingerdicken Strängen rollen. Diese in etwa 2cm lange Stücke schneiden und bis zum Kochen auf ein mit Weizendunst bestäubtes Backpapier oder Tuch legen. Um mit meinen Gnocchis gleichziehen zu können, hat sie Frau L. noch über das Rillenbrett gezogen, schönes Täuschungsmanöver.

(3) Gnocchi portionenweise in knapp siedendem Salzwasser ziehen lassen, bis sie aufsteigen. Weitere 2 Minuten ziehen lassen. Dann mit einer Schaumkelle herausheben, abtropfen lassen und in wenig heisser Butter schwenken. (Natureversion)

=====

Nachtrag zum Waldmeister-Eis

















Hier kommt noch ein Foto der leicht ergrünten Version.

Es waren übrigens nicht die Kinder, die auf die grüne Farbe drängten,
sondern Herr K.:" Waldmeister-Eis muß grün sein. Wenigstens etwas:"

Abweichend zum ersten Waldmeister-Rezept habe ich die Schlagsahne nicht mit erhitzt sondern aufgeschlagen und dann unter die abgekühlte Ei-Milch-Mischung gezogen. Und eben etwas grüne Speisefarbe dazu gegeben.

Das Eis wurde durch die geschlagene Sahne cremiger.

Hier mal eine Frage an die Eisspezialisten: Nach mehreren Stunden im Gefrierschrank ist das Eis steinhart. Gibt es da irgend einen Trick?

Samstag, 17. Mai 2008

Waldmeister-Eis

















Vor kurzem habe ich Waldmeister in meinen Garten gepflanzt. Da der Übergang von winzigsten Pflänzchen zu blühenden Pflanzen so gut wie nahtlos war, blieb zum Ausprobieren nicht viel übrig.

Herr Küchengeist und die Kinder lieben Waldmeister-Eis und bei den Temperaturen der letzten Tage lag die Eis-Produktion nahe.

Leichte Bedenken hatte ich schon, da die Kinder ja nur grünes Eis mit künstlichem Aroma kennen und Kinder meist doch alt Vertrautes bevorzugen, aber sie waren von dem Waldmeister-Eis begeistert. Mit Waldmeister-Eis aus der Eisdiele ist dieser Geschmack überhaupt nicht zu Vergleichen.

Nun müssen wir im Wald noch mal nach Waldmeister suchen.

Ich habe für unser Eis 6 Stengel verwendet, aber der Geschmack hätte ruhig etwas stärker sein können, daher habe ich im Rezept 10-12 Stengel angegeben. Waldmeister gibt übrigens keine grüne Farbe her, wer es grün haben möchte, muß also etwas Speisefarbe hinzu fügen.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Waldmeister-Eis
Kategorien: Eis
Menge: 1 Rezept

Zutaten

200Gramm Sahne
200Gramm Kochsahne
100Gramm Milch
50Gramm Zucker
3  Eigelb
10-12Stängel Waldmeister

Quelle

 eigenes Rezept
 Erfasst *RK* 16.05.2008 von
 Sivie

Zubereitung

Waldmeister ca. 6 Stunden anwelken lassen. Dann soll der Waldmeister mehr Aroma entwickeln.

Sahne, Milch und Zucker zusammen aufkochen. Die Eigelbe dazugeben und den Topf vom Herd nehmen.

Die Blätter von den Stengeln abzupfen und zur heißen Sahnemasse geben.

Die abgekühlte Masse durch ein feines Sieb gießen und dann in den Eisbereiter geben und gefrieren lassen.

=====

Freitag, 16. Mai 2008

Und noch ein Geburtstagskuchen

















Diesen Kuchen hatte mein Junior sich sehr zielstrebig aus dem Kochen und Genießen-Sonderheft Torten Nr.8 ausgesucht.
Seine Großmutter war so nett, den Kuchen für ihn zu Backen. Eigentlich ein einfacher Rührteig mit einer Sahnefüllung, aber für Kinder ein tolles Teil. Danke nochmal an Erika.

Sonntag, 11. Mai 2008

Zitronenschaum-Experiment

















Ulrike hat uns ein schönes Rezept für paradiesischen Zitronenschaum beschert.

Bolli schlug in den Kommentaren vor, den Schaum mit dem Isi-Whip zu machen.

Das habe ich ausprobiert.

Im linken Schälchen befinden sich 100g Zitronenschaum und im rechten 100g Wasser mit 1 Tropfen Speisefarbe eingefärbt.

Der Zitronenschaum läßt sich erst nach einer Nacht im Kühlschrank sprühen und er war nicht so stabil, dass die Sprühtuffs des Whips stehen blieben.

Ich habe 5g Sofort-Gelantine (entspricht 1 Blatt Gelantine) verwendet, da nach meiner Erfahrung Espumas ohne Sahne und ohne Gelantine mit dem Isi-Whip nicht sehr fest werden.

Mit etwas mehr Gelantine würde er sicher noch etwas fester werden.

Der Zitronenschaum hat mir sehr gut geschmeckt und das Volumen durch den Isi fand ich auch erstaunlich.

Hier noch Mal das Rezept von Ulrike:

Ich habe die Gelantine reduziert und die Zitronenschale weggelassen, da sie den Whip verstopfen würden.


========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Paradiesischer Zitronenschaum
Kategorien: Dessert
Menge: 4 Portionen
Zutaten
250 Gramm Joghurt, kühlschrankkalt
60-80 Gramm Zucker
2 Zitronen, Saft und abgeriebene Schale
6 Blätter Gelatine
Quelle
eigenes Rezept

Erfasst *RK* 28.04.2008 von
Ulrike Westphal
Zubereitung

Die Gelatine in Wasser einweichen.

Die Zitronen abwaschen und die Schale abreiben, den Saft auspressen. Joghurt mit Zitronenabrieb, -saft und Zucker mit dem Schneebesen in der Rührschüssel der Küchenmaschine verschlagen und abschmecken.

Gelatine einweichen, auflösen und ein wenig von der Joghurtmasse zur aufgelösten Gelatine geben. Diese Mischung unter Rühren auf höchster Stufe zu der Joghurtmasse geben, so lange weiterschlagen, bis sich das Volumen nicht mehr vergrößert (6 - 8 Minuten) und in der Masse die Abdrücke des Schneebesens sichtbar bleiben.

Wer möchte, kann zu diesem Zeitpunkt noch steif geschlagene Sahne unterheben. Schaumige Masse auf Dessertschälchen verteilen und völlig durchkühlen lassen.

=====

Sonntag, 4. Mai 2008

Geburtstagskuchen die Zweite: Zitronen-Cake

































Da mein erster Beitrag zum Blog-Event Geburtstag als Tarte gewertet wird, habe ich heute noch einen Cake gebacken.

Der Kuchen schmeckte schön zitronig und saftig. Auf dem ersten Bild hatte ich die Oberseite des Kuchens mit einem selbst gekochten Zitronensirup bestrichen.

Leider war der Sirup so zäh, dass der Kuchen beim Schneiden zerkrümmeln wollte. Ich habe den Kuchen kurzer Hand umgedreht, dann ließ er sich gut schneiden. Nur der Sirup blieb an der Kuchenplatte kleben. Mit Schwund muß man rechnen.

Den Sirup würde ich nächstes Mal weglassen, sonst ein sehr leckerer Kuchen.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Zitronen-Cake
Kategorien: Kuchen
Menge: 1 Rezept

Zutaten

3  Eier, getrennt
80Gramm Mandeln
100Gramm Mehl
150Gramm Butter,geschmolzen und abgekühlt
150Gramm Zucker
70Gramm Zitronensaft
   Schale von 2 Bio-Zitronen
1Teel. Backpulver

Quelle

 eigene Kreation
 Erfasst *RK* 02.05.2008 von
 Sivie

Zubereitung

Eigelb und Zucker schaumig rühren. Dann die Butter hinzu fügen und gut verrühren.

Mehl, Mandeln und Backpulver gut vermischen und zur Ei-Zucker-Butter- Masse geben.

Danach Zitronensaft und Zitronenabrieb unterrühren.

Eiweiß steif schlagen, vorsichtig unter den Teig heben und in die gefettete Form geben.

Bei 170° im vorgeheizten Ofen ca. 45-50 Minuten backen.

=====

Freitag, 2. Mai 2008

Tulpe


















Diese schöne Tulpe blühte in dieser Woche in unserem Garten. Jetzt ist sie leider schon verwelkt.

Heute habe ich beim Gärtner-Blog gelesen, dass man Tulpen alle 2 Jahre ausgraben soll, damit sie schön bleiben.

Das werde ich mir im Kalender eintragen und die entsprechenden Tulpen markieren. Für alle Tulpe habe ich keine Lust auf die Buddelei. Das bleibt für besondere Exemplare vorbehalten.

Pasta mit Bärlauch-Parmesan-Sauce


















Käsesauce gab es heute auch in Paris. Leider hat Bolli ja ein Problem an Bärlauch zu kommen.

Ich habe bisher noch keinen Bärlauch im Wald gefunden, sondern kaufe Bio-Bärlauch im L (aden). Aber jetzt sind die Blätter schon etwas zäh. Ich glaube, dass war's für dies Jahr.

Naja, einen kleinen Vorrat habe ich noch eingefroren.


-->
==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Pasta mit Bärlauch-Parmesan-Sauce
Kategorien: Pasta
Menge: 4 Portionen

Zutaten

300Gramm Pasta
200Gramm Kochsahne
100Gramm Parmesan, gerieben
100Gramm Bärlauch
   Pfeffer
   Ev. etwas Milch

Quelle

 eigene Kreation
 Erfasst *RK* 24.04.2008 von
 Sivie

Zubereitung

Die Kochsahne erhitzen, den Parmesan in die Sahne geben und bei milder Hitze schmelzen und etwas einkochen lassen.

Den Bärlauch waschen, Stiele abschneiden und kleine Stücke schneiden.

Die Nudeln kochen und kurz vor Ende der Kochzeit den Bärlauch zur Sauce geben und mit Pfeffer abschmecken.

Ev. mit etwas Milch verlängern.

=====