Montag, 29. September 2008

Crespelle mit Lauchfüllung

Lauch

















Letzte Woche gab es bei uns leckere mit Porree gefüllte und mit Käse überbackene Crespelle.

Das Rezept soll mein Beitrag für das Garten-Koch-Event sein.

Bei den fotografierten Crespelle hatte ich die Porree in 10 cm. lange Stücke geschnitte und vorgekocht. Das gab den Crespelles zwar eine gewisse Stabilität, war aber nicht gut zu schneiden. Das Rezept habe ich daher abgeändert.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Crespelle mit Porreefüllung
Kategorien: Gemüse, Überbackenes
Menge: 2 bis 3 Port.

Zutaten

H FÜR DIE CRESPELLE
150Gramm Milch
100Gramm Weizenmehl (Typ 405)
1Prise Salz
 Etwas Butterschmalz zum Braten
H FÜR DIE FÜLLUNG
5Stangen Porree (Lauch)
5Scheiben Gekochter Schinken
H FÜR DIE BECHAMEL MIT KÄSE
50Gramm Geriebener Käse
300Gramm Milch
80Gramm Butter
60Gramm Mehl
   Salz
   Pfeffer
H ZUM ÜBERBACKEN
50Gramm Geriebener Käse

Quelle

 eigenes Rezept
 Erfasst *RK* 28.09.2008 von
 Sivie

Zubereitung

Für die Pfannkuchen:

Salz und Eier mit der Milch verquirlen und das Mehl nach und nach zugeben und mit dem Scheebesen zu einem glatten Teig verrühren.

Die Crespelle mit wenig Butter in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten braten, bis sie leicht gebräunt sind.

Porrestangen putzen und in ca 1-2 cm lange Stücke schneiden. Für ca 4 Minuten in kochendem Wasser(oder Gemüsebrühe) kochen. Dann heraus nehmen, abtropfen und beiseite stellen.

Für die Sauce Bechamel die Butter in einem Topf schmelzen, dann das Mehl einrühren.

Die Milch in mehreren Portionen unter Erhitzen unterrühren bis die Sauce glatt und gebunden ist.

Den Käse dazu geben, einrühren und schmelzen lassen.

Mit Salz und Pfeffer würzen. Etwa 10 Minuten auf kleiner Hitze unter häufigem Rühren kochen lassen.

Crespelle mit einer Scheibe Schinken belegen, einige Ringe Porree möglichst in stangenform darauf legen und mit einem Esslöffel Bechamel übergießen.

Aufrollen und in eine Auflaufform legen. Dies mit den weiteren Crespelle wiederholen.

Von der Bechamel sollte ca ein Drittel bis die Hälfte übrig bleiben, um damit die fertigen Rollen zu begießen. Darauf dann den Käse streuen und die Crespelle im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca 20 Minuten überbacken, bis der Käse braun wird.

=====

Sonntag, 28. September 2008

Traubenernte in Norddeutschland















































































































Ich habe am Freitag gut 22 Kg (ein voller Wäschekorb) blaue Weintrauben geerntet und mit dem Dampfentsafter entsaftet.

Der Weinstock ist 10 Jahre alt und trägt seit ca. 5 Jahren gut bis sehr gut. Den Sortennamen haben wir leider verschlampert. Es handelt sich übrigens um nur eine Pflanze.

Wieviele Liter Saft die Ernte ergeben hat, kann ich nicht sagen, da ich lieber kleinere Gläser als Flaschen verwende. Die kleinen Gläser sind einfach schneller aufgebraucht.

Ein Glas haben wir natürlich auch schon verkostet und laut Fräulein K. schmeckten die Reste der Ernte 2006 besser als dieser Jahrgang.

Der Sommer war eben nicht so sehr sonnig und bei dem puren Saft ohne Zuckerzusatz macht sich das dann bemerkbar.

Die Trauben 2007 hatte ich in der Nachbarschaft verschenkt, da damals keine den Saft trinken wollte und wir die 2006er erst in diesem Jahr aufgebraucht haben. Einen Vergleich mit 2007 haben wir daher nicht.

Nächste Woche möchte ich aus einem Teil des Saftes das Traubengelee von Petra machen.

Weitere Anregungen nehme ich natürlich auch gerne entgegen...

Prost mit Traubensaft























Heute vor einem Jahr ist mein Blog mit einem Apfelkuchen an den Start gegangen.

Zur Feier des Tages gab es heute auf Wunsch von Herrn K. nochmal den unmöglichen Apfelkuchen von Gaby und ein Gläschen des gestern gemachten Traubensaftes.

Ich hoffe, dass ich in der nächsten Zeit wieder öfter zum Posten komme und auch nicht die Blog-Events und die Garten-Koch-Events verpasse.

Den Besucherzähler hatte ich nicht von Anfang an installiert, aber ich hätte es nie für möglich gehalten, innerhalb eines Jahres über 17.000 Besuche aus aller Welt zu bekommen.

An dieser Stelle also ein Herzliches Dankeschön vor allem an die regelmäßigen Besucher und Kommentatoren.

Auf ein weiteres Jahr!

Donnerstag, 18. September 2008

Aufgepepte Pausenbrote


















Der Verzehr der Pausenbrote ließ jetzt schon nach 2 Wochen Schule zu wünschen übrig.

Die meisten Brote kamen ein bis zweimal angebissen wieder zurück.

Vor ein paar Tagen hatte ich einen neuen Keksausstecher erworben.

Also warum nicht mal Smiley-Butterbrote anbieten.

Siehe da, die Brote wurden gerne gegessen.

Der Durchmesser des Ausstechers beträgt zwar nur 5 cm aber immerhin haben meine Beiden heute mehr Schulbrot gegessen als in den letzten Tagen.

Es klappt bestimmt auch mit anderen Ausstechformen.

Ich würde allerdings empfehlen, die Brote vor dem Ausstechen mit Butter zu bestreichen. Das wird gleichmäßiger und ist auch einfacher.

Sonntag, 14. September 2008

Nochmal nachgebacken: Unmöglicher Apfelkuchen


















Heute kam eine liebe Nachbarin mit einer ganzen Klappkiste voller Äpfel an, die sie gerade gepflückt hatte und nun verteilen wollte. Danke Doris.

Ich habe mir 2 Schüsseln voll gesichert und daraus gleich den "Unmöglichen Apfelkuchen" gebacken, den Gaby uns als erste kredenzt hatte. Es gab ihn auch schon hier und in rund dann dort .

Der Kuchen ist war super.

Ich habe ein halbes Rezept gebacken und es war nur noch eine Schlagsahne und eine Kochsahne im Kühlschrank.

Schlagsahne sollte es zum Kuchen natürlich auch noch geben.

Daher habe ich für den Teig die Kochsahne verwendet, ohne im Rezept gelesen zu haben, dass die Sahne leicht aufgeschlagen werden sollte.

Es hat trotzdem alles gut geklappt, aber wie immer ist wer lesen kann klar im Vorteil und sollte es auch tun.

Sonntag, 7. September 2008

Einschulungskuchen die II.























Hier geht es weiter mit der kleinen Schultüte für unseren Junior, denn natürlich mußte er auch eine haben.

Den Schokoladen-Fondantkuchen Nathalie von Trish Deseine aus dem Buch "Verrückt nach Schoklade" hatten wir ausgewählt, da Fräulein K. unbedingt einen Schokokuchen wollte und man diesen gut vorbereiten kann.

Der Kuchen wurde auch schon hier gebacken. Bei uns wird es diesen leckeren Kuchen mit Sicherheit wieder geben.

Ich hatte den Kuchen in einer eckigen Form gebacken und ihn dann gestürzt. Von der Unterseite sah der sehr merkwürdig aus, was aber dem Geschmack nicht geschadet hat. Dafür habe ich keine Erklärung. Vieleicht fällt Euch dazu ja etwas ein.

Die Farbe hat unter der künstlichen Beleuchtung gelitten. Der Kuchen war so dunkel wie Zartbitterschokolade. Vor dem Servieren habe ich ihn mit Puderzucker bestreut.



































Der Zitronen-Cake von Robert kam sehr gut an und schmeckte auch am nächsten Tag noch prima.


















Für Herrn K. war der heimliche Star unter den Kuchen der "Ultra cremige Käsekuchen". Äußerlich etwas unscheinbar, aber cremig, saftig und einfach lecker.

































Das Rezept ist aus dem CK. Ich habe für eine 18er Springform jedoch nur die halbe Menge genommen.

Das nächste Mal würde ich probieren den Teigrand wegzulassen, da der Rand und die Füllung nicht gerade zusammengefunden haben.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokoladen-Fondant-Kuchen Nathalie
Kategorien: Kuchen, Schokolade
Menge: 20 Cm

Zutaten

200Gramm Zartbitterschokolade
200Gramm Butter
250Gramm Zucker
5  Eier
1Essl. Mehl

Quelle

 Trish Deseine
 Verrückt nach Schokolade
 Erfasst *RK* 01.03.2008 von
 Sivie

Zubereitung

Butter und Schokolade in der MW oder im Wasserbad schmelzen.

Den Zucker gut unterrühren und etwas abkühlen.

Nach und nach die Eier unterrühren und nach jedem Ei gut rühren. Zuletzt das Mehl hinzufügen und die Masse glatt rühren.

Den Teig in die Form füllen und 22 Minuten bei 190° backen.

Am Vortag backen.

Getestet von Chaosqueen

=====




Zitronencake
==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Zitronencake
Kategorien: Kuchen
Menge: 1 Rezept

Zutaten

125Gramm Butter
150Gramm Mehl
150Gramm Zucker
150Gramm Mandeln, geschält, fein gemahlen
3groß. Eier (67 g) getrennt in Eigelb und Eiweiss
   Abrieb von 3 Zitronen
1  Zitrone; den Saft
120ml Halbrahm (25%)
1/2Beutel Backpulver
1Prise Salz
1  Elf. Limoncello

Quelle

 gefunden bei Lamiacucina
 Erfasst *RK* 15.05.2008 von
 Sivie

Zubereitung

(1) Butter, Zucker und Zitronenabrieb mit der Küchenmaschine in einer angewärmten Schüssel schaumig schlagen, ca. 10 Minuten. Nach und nach die Eigelb, das Salz, die frisch geschälten und gemahlenen Mandeln, das mit dem Backpulver gesiebte Mehl, den Rahm, Zitronensaft und den Limoncello unterrühren, bis ein glatter Cake- Teig entstanden ist.

(2) Eiweiss schlagen und in 3 Portionen vorsichtig unter den Teig ziehen.

(3) Teig in eine gefettete und mit feinem Paniermehl ausgestreute Cakeform (25cmx10) giessen.

(4) Im auf 190°C vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze, unterste Schiene) während ca. 50 Minuten backen.

(5) etwas stehen lassen, dann auf einem Gitter auskühlen.

Limoncello viel bei uns wegen der Kinder weg.

=====



==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Ultra Cremiger Käsekuchen
Kategorien: Kuchen
Menge: 18 Er Springform

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
75Gramm Butter
1Prise Salz
150Gramm Mehl
25Gramm Wasser
H ZUM BESTREICHEN
3Teel. Himbeerkonfitüre
H FÜR DEN BELAG:
3  Eier, getrennt
150Gramm Zucker, nächstes Mal weniger nehmen
250Gramm Schichtkäse oder Quark
250Gramm Mascarpone
125Gramm Ricotta
1/2  Zitrone, den Saft davon,
50Gramm Speisestärke

Quelle

 modifiziert nach einem Rezept aus dem CK
 http://www.chefkoch.de/rezepte/389361126172855/Ultra-
 cremiger-Kaesekuchen.html
 Erfasst *RK* 03.09.2008 von
 Sivie

Zubereitung

Zucker,Salz und Butter schaumig schlagen. Das Wasser zugeben und das Mehl nach und nach unterrühren. Die Hälfte des Teiges mit den Finger auf dem Boden der Springform verteilen und mit der zweiten Hälfte den Rand auskleiden.

Den Boden mit der Konfitüre bestreichen.

Zucker und Eigelb schlagen bis es dick und cremig wird, dann löffelweise Ricotta, Mascarpone und Schichtkäse unterrühren. Den Zitronensaft einrühren und die Speisestärke löffelweise zugeben und glattrühren.

Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unter die Creme heben.

Die Masse gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 35-40 min backen.

Herausholen und zwischen Teig und Füllung rundherum ca. 2 cm tief einschneiden.

Dadurch kann die Füllung gleichmäßig hochsteigen und bleibt nicht am Teig kleben.

Nach dem Einschneiden nochmals für 30-35 Minuten weiterbacken.

Die Füllung ist noch ziemlich wabbelig und es bleiben auch noch Krümel am Holzstäbchen hängen.

Ich habe den Kuchen auch schon einmal so lange gebacken, bis die Füllung ziemlich fest war, dann war der Kuchen leider auch nicht mehr so cremig sondern eher trocken.

Achtung: Springform erst entfernen, wenn der Kuchen völlig abgekühlt ist. Sonst kann die Füllung auslaufen wie heißer Pudding.

Nächstes Mal etwas mehr Zitronensaft ausprobieren.

=====


Freitag, 5. September 2008

Nun gehört sie auch dazu


















Fräulein K. ist seit Mittwoch ein Schulkind. Mit einem kleinen Familienfest haben wir die Einschulung gefeiert. Enttäuscht war die neue Erstklässlerin nur darüber, dass es keine Hausaufgaben gab. Aber das hält ja erfahrungsgemäß leider nicht lange an.

Für die Kaffeetafel habe ich einen kleinen Backmarathon eingelegt. Die Kuchen hatten Fräulein K. und ich gemeinsam ausgesucht.

Die Haupttorte war die Himbeertorte, die ich mir aus verschiedenen Quellen zusammengestellt hatte. Als optische Vorlage diente die Himbeer-Mascarpone-Torte aus dem "Kochen und Geniessen"-Heft 06/2008.

Leider haben die Tiefkühl-Himbeeren ziemlich viel Saft gelassen. Vielleicht hätte ich sie noch etwas eher auftauen sollen.

Vier Kuchen sind mir für heute doch etwas zu viel, daher gibt es die restlichen Kuchen morgen.


































==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Himbeertorte Einschulung
Kategorien: Torte
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H FÜR DEN BODEN
200Gramm Butterkekse
50Gramm Amarettini
150Gramm Butter, geschmolzen
H FÜR DIE FÜLLUNG
500Gramm Himbeeren, tiefgekühlt oder frisch
500Gramm Mascarpone
300Gramm Griechischen Sahnejoghurt
200Gramm Geschlagene Sahne
100Gramm Zucker
1/2 Zitrone, der Saft
15Gramm Sofort-Gelantine, entspricht 3 Blättern Gelantine
Zuckerdekor

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 05.09.2008 von
Sivie

Zubereitung

Butterkekse und Amarettini in einem Gefrierbeutel zerkrümmeln und mit der geschmolzenen Butter verkneten. Die Teigmasse auf einer eingeölten Tortenplatte mit einem Tortenring drum herum verteilen und festdrücken. Bis zum Füllen kühl stellen.

Mascarpone mit Zucker, Gelantine, Zitronensaft und Joghurt verrühren und die geschlagene Sahne unterheben.

Von den Himbeeren ca. 100g für die Dekoration abnehmen.

Die Hälfte der Creme auf den Boden geben. Die Himbeeren darauf verteilen, dann die restliche Creme darüber geben und glatt streichen.

Torte dekorieren und bis zum Servieren kühlen.

=====