Freitag, 6. Februar 2009

Nachgekocht und abgewandelt: Rote Bete


















In der letzten Zeit gab es bei Eva und Robert lecker aussehende Rote Bete, die in Alu-Folie bzw. im Bratschlauch gegart wurde.

Diese Garmethode hörte sich sehr interessant an, so dass ich auch rote Bete besorgt hatte.

Da die Familie sich bei Rote Bete nicht einig ist, dauerte es schon etwas länger, bis ich dazu kam die Knollen zu verarbeiten. Heute paßte es endlich, aber die Bete fingen schon langsam an etwas weich zu werden.

Bei der Zubereitung der Knollen in Folie habe ich mich an Roberts Anweisungen gehalten.

Leider waren meine Bete teilweise etwas unförmig, so kam Aushöhlen nicht in Frage. Ich habe dann nur "Füllung" produziert und auf Pasta überbacken.

Das Ganze war sehr lecker und 2 Ringe pro Person war zu knapp bemessen. Die Nudeln passten auch nicht vollständig in die Ringe hinein. Beim nächsten Mal würde ich für jeden eine kleine Auflaufform machen.

Von den Brotbröseln kann ich nur empfehlen gleich mehr zu machen, da sie wirklich lecker sind und sich auch gut halten.

Und fotografieren konnte ich heute bei 9° und Sonnenschein. So darf es weitergehen.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rote Bete auf Pasta mit Parmesan überbacken
Kategorien: Gemüse, Überbackenes
Menge: 2 Personen

Zutaten

3mittl. Rote Beten (ges. 800g)
Meersalz grob
1Teel. Schwarze Pfefferkörner
2 Knoblauchzehe
1 Elf. Walnussöl
1 Elf. Olivenöl für die Form
100Gramm Parmesan, grob gerieben
4Zweige Blattpetersilie
1/2Teel. Liebstöckel, getrocknet
Pfeffer,
3Essl. Gebackene Brotbrösel, bei mir vorrätig
100Gramm Mini-Farfalle (Trockengewicht), vorgekocht
2Essl. Sesam

Quelle

Inspiriert von Deichrunner und Lamiacucina
erfaßt 6.2.09
Sivie

Zubereitung

Selbstgemachte knusprige Brotbrösel: Den Backofen auf 165°C vorheizen. Die Brotbrösel in einer Lage in auf das Backblech geben und im Backofen unter ein- oder zweimaligem Wenden etwa 15 Minuten rösten, bis sie leicht gebräunt und knusprig sind. Beiseite stellen.

Rote Beten waschen, nicht verletzen und in reichlich grobem Meersalz wälzen. In einen Bratschlauch legen und Pfefferkörner zugeben. Bratschlauch von Hand auswölben, zubinden und in einem Gefäss im Backofen bei 200°C (Mitte, Ober-/Unterhitze) ca. 100 Minuten garen.

Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, schälen. Grob in Würfel schneiden und in den Blender geben. Nur kurz hacken. Es soll kein Matsch entstehen, sonder kleine Stückchen. Knoblauch schälen und hacken. Knoblauch und Betehack in 2 Elf. Walnussöl ca. 5 Minuten dünsten.

Backofen auf 220° hochstellen (oder vorheizen). Petersilienblätter hacken. Gedünsteter Betehack mit 3/4 des Käse und der Petersilie mischen, mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Koriander abschmecken.

Restlichen Käse mit den Brotbröseln und Sesam vermischen.

Dessertringe oder Auflaufform zu 1/3 mit Nudeln füllen. Darüber das Betehack geben und mit der Käse-Brotkrümmel-Mischung bestreuen.

Bei 220° ca 10-15 Minuten überbacken. Nur der Käse muß noch schmelzen. Die Brotkrümmel sind bereits knusprig.

Mit dem Bratenwender je 2 Ringe auf einen Teller befördern, dann einmal um den Randschneiden und den Ring abheben.

Mit Feldsalat servieren.

2 Dessertringe sind etwas knapp. Entweder ein üppiges Dessert dazu, 1 Ring als Vorspeise oder als Auflauf eine größere Menge backen.

Die Brotbrösel halten in einer luftdicht schließenden Plastikdose mehrere Wochen und schmecken auch pur und zu anderem Gemüse oder Salat gut. Am besten gleich mehr machen.

=====

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

hübsche Idee mit dem Hack und den Nudeln. Und wie hats der Familie geschmeckt, oder war die teilweise abwesend ?

Deichrunner's Küche hat gesagt…

Schön - noch eine andere Variante; auch eine gute Idee!

Sivie hat gesagt…

Für Herrn K. stand ein Rest von gestern zur Verfügung und ein Kind hatte keinen Hunger. Aber Junior und mir hat es gut geschmeckt.

Schnuppschnuess hat gesagt…

Ich finde Rote Bete zu Nudeln und Hack auch nachahmenswert. Lecker!