Freitag, 27. Februar 2009

Parmesanpastasotto mit Champignons

Fremdkochen Champignons
















Zum Fremdkochen im Februar bei Hüttenhilfe gab es bei uns das Parmesanrisotto von Kaffeebohne, das auch schon von Chaosqueen nachgekocht wurde.

Da Fräulein K. kein Risotto mag, "das ist ja wie Milchreis", habe ich das Rezept auf Pastasotto umgemodelt.

Das Pastasotto hat uns sehr gut geschmeckt.

Unter den Champignons haben wir noch hauchdünn geschnittenen, gekochten Schinken, den wir von einem Ausflug nach Italien mitgebracht haben.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Parmesanpastasotto mit Champignons
Kategorien: Reis, Risotto
Menge: 4 Personen

Zutaten

1 Zwiebel
2Essl. Butter
2-3 Knoblauchzehen, sehr fein gewürfelt
1 Rosmarinzweig, ersetzt durch 1/2 Tl getrockneten
-- Rosmarin
500Gramm Nudeln, bei uns Rosmarino, etwas so groß wie
-- Langkornreis
1 Gutes Glas trockener Weißwein, weggelassen
1Ltr. Leichte Hühner- oder Gemüsebrühe, ca
1-2 Lauchstangen
Salz
Pfeffer
Muskat
Zitrone
40Gramm Frisch geriebener Parmesan
100Gramm Kochsahne
100Gramm Pancetta, gewürfelt
4Scheiben Gekochter Schinken, hauchdünn geschnitten

Quelle

gefunden bei Kaffeebohne
Einfach das Beste
Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer
Seite 18
Erfasst *RK* 26.11.2005 von
Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Zwiebel fein würfeln, in der heißen Butter in einem mittelgossen Topf sanft anschmurgeln. Sie soll garen, aber nicht bräunen. Den Knoblauch zerquetschen, fein hacken und zufügen. Ebenso den Rosmarin: die Nadeln vom Stiel streifen und fein hacken. Kurz mitdünsten, schließlich auch die Reiskörner hinzurieseln lassen. Gründlich rühren, bis alle Reiskörner von Butter überzogen glänzen. Erst jetzt darf mit dem Wein abgelöscht werden. Allerings nicht alles auf einmal hineingießen, sondern erst die Hälfte, und dann nach und nach den Rest. Sobald diese Flüssigkeit verkocht ist, wird kellenweise die Brühe angegossen. Sie sollte heiß sein, damit die Reiskörner nicht erschreckt werden, immer wieder nur eine kleine Kelle und immer erst dann hinzugießen, wenn die vorhergehende Menge eingekocht ist. Diesen Vorgang sollte man nicht beschleunigen, sonst verhärten sich die Reiskörner, und aus ist's mit dem cremig-sanften Risotto.

2. Auf diese Weise wird praktisch jeder Risotto zunächst einmal angesetzt. Jetzt darf man auch die geschmacksbereichernden Zutaten spielen: zum Beispiel Lauch. Er wird geputzt, in Scheiben geschnitten und in einer Pfanne in heißer Butter gedünstet. Dabei mit Salz, Pfeffer, Muskat sowie mit abgeriebener Zitronenschale gewürzt. Unter den garen Risotto noch den geriebenen Parmesan und Butter rühren - fertig ist ein unwiderstehlich duftendes Gericht!

3. Jetzt weichen wir von Kaffeebohnes Rezept ab und braten zunächst die Pancetta-Würfel an und geben dann die geviertelten Champignons dazu.

Zum Servieren das Pastasotto auf die Teller füllen, darauf den gekochten Schinken, die Champigons und Speckwürfel geben und etwas gehobelten Parmesan darüber streuen.

=====

Kommentare:

Heidi hat gesagt…

Davon hätt ich gern morgen mittag einen Teller voll:-))

uerpse hat gesagt…

Wenn noch etwas übrig ist, nehme ich auch ein Tellerchen! Vielen Dank fürs Mitmachen, sieht lecker aus.

Schnuppschnuess hat gesagt…

Mammamia - Dein Pastasotto sieht ja schon gut aus, aber das Angebot "in" Italien haut mich schlags vom Hocker. Ich glaube, ich muss mal in den hohen Süden fahren. Erstens gibt es dort mein allerlieblingstes Wollgeschäft, die Hamburger Wollfabrik und zweitens 660 Sorten Nudeln????!!!!???? Da quellen einem ja die Augen über, zumal, wenn man auch noch 1200 Sorten Wein anschauen darf. Ich glaube, ich wohne irgendwie falsch!

Sivie hat gesagt…

Das Nudelregal ist schon toll. Bei vielen Sorten habe ich keine Ahnung wofür man sie braucht. Auch die Käse-, Antipasti- und Aufschnitttheke ist super. Und je nach Verkäufer wird man auch mehr oder weniger nett beraten und kann vieles probieren.
Viele Sachen, die man auch in gut sortierten deutschen Märkten bekommt sind bei A. aber auch um einiges teurer.
Wenn du dich mal nach HH aufmachst melde dich gerne vorher.

Schnuppschnuess hat gesagt…

Mach ich - Danke!

lavaterra hat gesagt…

Dort ist es ja wie im Schlaraffenland! Das Pastasotto kommt auch auf die to-do-Liste.

Nysa hat gesagt…

lecker. an pastasotto würd ich mich auch mal gern ranwagen!!!