Mittwoch, 11. März 2009

Überreife Bananen...

































... sind bei uns leider nicht so selten.

Meist sind sie nur von außen braun, von innen jedoch noch völlig in Ordnung. Aber essen möchte sie keiner mehr.

Dann wanderten sie bisher in einen Smoothie oder Obstsalat.

In amerikanischen Foodblogs findet man recht häufig Banana-Bread.

Das wollte ich gern ausprobieren.

Ich habe den Zucker etwas reduziert und keine Blaubeeren auf die Oberfläche des Kuchens gegeben, da ich befürchtet habe, dass die leicht verbrennen würden.

Leider ist mein Bananenbrot nicht so schön goldgelb geworden, aber das lag vielleicht am Saft aus den Blaubeeren.

Das Ergebnis hat uns super geschmeckt, war sehr schön saftig und blitzschnell verschwunden.

Bei den nächsten braunen Bananen gibt es wieder Banana-Bread.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Banana Bread Küchengeister
Kategorien: Kuchen
Menge: 1 Rezept

Zutaten

140Gramm Weizenmehl Typ 405
130Gramm Weizenmehl Typ 550
2Teel. Backpulver
1/2Teel. Backnatron
1/2Teel. Salz
115Gramm Butter
150Gramm Brauner Zucker
1Messersp. Bourbon-Vanille
2  Eier
4  Reife Bananen
80Gramm Buttermilch
100Gramm Kokosnuss-Raspeln
100Gramm Walnüsse, angeröstet, grob gehackt
140Gramm Blaubeeren, gefroren
H MENGEN IM ORIGINALREZEPT
2Tassen All-purpose flour,
2Teel. Baking powder
1/2Teel. Baking soda
1Teel. Table salt
1/2Tasse Butter, room temperature,
1Tasse Granulated sugar,
2  Eggs
4  Ripe, nasty looking bananas, smooshed up real
   -- good
1/3Tasse Buttermilk,
1Tasse Walnuts, coarsely chopped and toasted,
1Tasse Shredded, sweetened coconut
1Tasse Blueberries, fresh or frozen (thawed), plus a
   -- handful for sprinkling on top
1Essl. Pure vanilla extract

Quelle

 leicht modifiziert
 http://noblepig.com/2009/02/10/she-said-it-was-the-best.
 aspx?ref=rss
 Erfasst *RK* 12.02.2009 von
 Sivie

Zubereitung

Backofen vorheizen auf 170°C.

Mehl, Backpulver, Natron und Salz vermischen.

Butter und Zucker mit der Küchenmaschine 3 Minuten cremig schlagen. Dann die Eier einzeln gut untermixen.

Langsam beginnen die Mehlmischung unterzurühren. Dann die Buttermilch untermischen, zum Schluß wieder Mehl einrühren.

Die Bananen zerdrücken und dann mit der Kokosnuss und den Walnüssen unterrühren.

Zum Schluß die Blaubeeren unterheben.

Das Bananenbrot ca 50-60 Minuten backen und dann die Stäbchenprobe machen. Bei mir waren es 70 Minuten.

Auf die Blaubeeren an der Oberfläche habe ich verzichtet.

=====

Kommentare:

Essenslust hat gesagt…

Der Kuchen sieht gut aus! Aber bei uns kommen die Bananen leider auch nie soweit, als das sie überreif werden!

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ich hab's nicht so mit Bananen, aber meistens schmeckt man die ja eh nicht heraus, oder?

Dachte erst, die braunen Flecken seien Schokolade. Hätte auch gut gepasst.

Sivie hat gesagt…

Die Bananen schmecken nicht so raus, wie ich befürchtet hatte. Ich bin eigentlich nicht so das Fan von Bananenprodukten (Eis,Joghurt, Milchshake usw.), aber das Banana-Bread hat nicht sehr nach Banane geschmeckt und die Bananen waren schon völlig schwarz.
@ Bolli: die braunen Stückchen waren Walnüsse.

lamiacucina hat gesagt…

von der Süsse her doch eher ein Kuchen, oder sehe ich das falsch ?

Sivie hat gesagt…

@Robert: Eindeutig ein Kuchen. Bei den Amerikanern wird glaube ich alles, was Kastenform hat Bread genannt. Hört sich doch gleich gesünder und kalorienärmer an. ;-)

Barbara hat gesagt…

Tolle Idee!!!

Das wollte ich auch schon ewig mal ausprobieren, Dein Ergebnis macht Mut.

Chaosqueen hat gesagt…

Aus übrig gebliebenen Bananen gibt es bei uns meistens einen Milchshake oder Eis. Beim nächsten Mal wird es jetzt sicher ein Banana-Bread.

Houdini hat gesagt…

Sehr interessante Zusammensetzung, könnte lecker schmecken, sogar für mich als einer, der eher Chili-Schoten als Marmelade ins Joghurt gibt.