Freitag, 13. November 2009

Maccheroni alla chitarra con Salsa di noci ...

















... klingt doch viel besser als Spagetti mit Nuss-Sauce.

Nach all dem Kuchen lachten mich gestern im neuen LECKER-Heft die Linguine mit Salsa di noci doch sehr an.

Meist schaffe ich es dann doch nicht die aus den Heften ausgesuchten Rezepte zu machen, aber heute ist es mir, wenn auch in abgewandelter Form (wie auch anders) gelungen.

Die Abwandlungen begannen, als die Walnüsse in der Tüte irgendwie merkwürdig rochen und daher gegen noch vorhandene Pecannüsse ersetzt werden mußten.

Weiter ging es mit nicht anwesenden Linguine, dass die gekochten Nudeln Maccheroni alla chitarra waren, habe ich von der Packung abgelesen.

Der vorgesehene Oregano war nur noch getrockneter Form vorhanden und wurde gegen frisches Basilikum von der Fensterbank ausgewechselt.

Die gesamte Saucenmenge des Rezeptes würde bei uns auch für zwei Esser nur knapp reichen, daher habe ich die flüßigen Zutaten etwas großzügiger bemessen.

Und das im Rezept Brokkoli vorgesehen war, habe ich erst nach dem Einkaufen gesehen. Also kein Brokkoli, sondern gemischter Salat vorweg.

Ich habe die Sauce erwärmt, da ich sie erst bei Tisch über die Nudeln gegeben habe, da die tomatensaucenvernarrte Fräulein K. erst probieren wollte. Außerdem finde ich, dass sich Reste getrennt besser weiterverwenden lassen.

Es schmeckte allen sehr gut und das Gericht wird es bestimmt wieder geben.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Spagetti mit Salsa di noci
Kategorien: Pasta, Nüsse
Menge: 3 bis 4 Portionen

Zutaten

2Scheiben Weißbrot, klein gewürfelt
200Gramm Schlagsahne
100Gramm Pecannüsse, in der Pfanne angeröstet
100Gramm Geriebenen Parmesan
2  Knoblauchzehen, fein gewürfelt
2Essl. Olivenöl
1Teel. Zitronensaft
150Gramm Milch
1Handvoll Basilikumblätter
   Salz
   Pfeffer
   Piment d'Espelette
350Gramm Pasta

Quelle

 stark modifiziert
 nach einem Rezept in LECKER 12/09
 Erfasst *RK* 13.11.2009 von
 Sivie

Zubereitung

Die Weißbrotwürfel in Sahne einweichen.

Den Knoblauch in 1 Tl Öl bei geringer Hitze anschwitzen und vorsichtig garen.

Brotwürfel, Nüsse, Knoblauch, Parmesan, Olivenöl und Basilikum in den Mixbecher geben und pürieren.

Mit Milch auf die gewünschte Menge und Konsistenz bringen und mit Salz, Pfeffer, Zitronen und Piment d'Espelette abschmecken.

Sauce in einem Topf vorsichtig erwärmen und zu den nach Packungsanweisung gekochten Nudeln servieren.

Sehr lecker. Im Originalrezept waren Walnüsse und Oregano vorgesehen.

=====

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

Fräulein K. hat also von der geliebten Tomatensauce abgesehen. Mmh. das bedeutet doch was ?

ostwestwind hat gesagt…

Das klingt ja hochexklusiv!

Schnuppschnuess hat gesagt…

Ich bin sicher, die Pecannüsse waren kein schlechter Tausch. Liest sich gut und sieht köstlich aus.

Ursula hat gesagt…

So geht es mir auch oft mit Rezepten, das Ergebnis ist dann aber nicht das schlechteste....

zorra hat gesagt…

Schön, dass ich nicht die Einzige bin die sich nie an Rezepte hält. ;-)