Freitag, 25. Dezember 2009

Zitronen-Mandelkuchen

































Letztes Wochenende gab es außer dem Apfelkuchen nicht aus dem Glas noch Orangen-Mandel-Kuchen. Den Kuchen gab es vor Kurzem bei Fool for food und mit Mandarinen bei Zorra. Das Originalrezept stammt laut Zorra von Nigella.

Der Orangenkuchen hat super geschmeckt, wollte aber leider nicht die Backform verlassen und war daher nicht fototauglich.

Für die Kaffeetafel am ersten Weihnachtstag wollte ich gern die bei Zorra erwähnte Variante mit Zitronen ausprobieren.

Der Kuchen hatte ein tolles Zitronenaroma, war sehr saftig und lecker, vielleicht einen Tick zu sauer/bitter.

Ich hatte mich an die bei Claudia angegebenen Mengen gehalten, die ich schon beim Orangenkuchen getestet hatte. Wegen der Zitronen habe ich allerdings 100g mehr Zucker verwendet.

Beim nächsten Mal, das es auf jeden Fall geben wird, würde ich nur 2 Zitronen nehmen und mit Wasser oder Orangensaft auf 375g auffüllen.

Unten im Rezept habe ich die Mengen angepasst.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Zitronen-Mandel-Kuchen
Kategorien: Kuchen, Mandeln, Zitrone
Menge: 1 Rezept

Zutaten

2  Zitronen (Bio)
6groß. Eier
250-350Gramm Zucker
250Gramm Gemahlene Mandeln
2Teel. Backpulver
   Puderzucker zum Bestäuben

Quelle

 http://www.nigella.com/recipe/recipe_detail.aspx?rid=
 20002
 Erfasst *RK* 28.11.2009 von
 Sivie

Zubereitung

Die Zitronen in einem Topf mit reichlich Wasser zum Kochen bringen und bei geschlossenem Deckel 2 Stunden leise köcheln lassen.

Danach sollten die Zitronen sehr weich sein. Das Kochwasser beiseite stellen.

Zitronen aus dem Wasser nehmen, etwas abkühlen lassen, dann halbieren und die Kerne entfernen.

Die Zitronen pürieren und mit dem Kochwasser (oder Orangensaft) auf 375g auffüllen.

Den Ofen auf 175°C vorheizen.

Eier und Zucker schaumig rühren. ( Dauert etwa 3-4 Minuten)

Dann das Zitronenpüree, die Mandeln und das Backpulver zufügen und gut verrühren.

Den Teig in eine gefettete Springform füllen und 50-60 Minuten backen.

Den Kuchen in der Form auskühlen lassen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Der Kuchen kann gut am Vortag gebacken werden.

Sehr saftig und mit einem tollen Zitronenaroma.

=====

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Ich finde, der sieht toll aus!

Die Idee mit den Puderzucker-Sternen ist schön. :-)

lamiacucina hat gesagt…

Der Kuchen sieht schön aus. Die Zitronen, die man bei uns erhält, sind meist saurer als jene, die man in Spanien oder Italien einkauft.

zorra hat gesagt…

Gut, dass du ihn getestet hast, so kann ich ihn einfach nachbacken mit Zitronen vom Baum. Der hängt nämlich wieder voller Zitronen.