Freitag, 27. Februar 2009

Parmesanpastasotto mit Champignons

Fremdkochen Champignons
















Zum Fremdkochen im Februar bei Hüttenhilfe gab es bei uns das Parmesanrisotto von Kaffeebohne, das auch schon von Chaosqueen nachgekocht wurde.

Da Fräulein K. kein Risotto mag, "das ist ja wie Milchreis", habe ich das Rezept auf Pastasotto umgemodelt.

Das Pastasotto hat uns sehr gut geschmeckt.

Unter den Champignons haben wir noch hauchdünn geschnittenen, gekochten Schinken, den wir von einem Ausflug nach Italien mitgebracht haben.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Parmesanpastasotto mit Champignons
Kategorien: Reis, Risotto
Menge: 4 Personen

Zutaten

1 Zwiebel
2Essl. Butter
2-3 Knoblauchzehen, sehr fein gewürfelt
1 Rosmarinzweig, ersetzt durch 1/2 Tl getrockneten
-- Rosmarin
500Gramm Nudeln, bei uns Rosmarino, etwas so groß wie
-- Langkornreis
1 Gutes Glas trockener Weißwein, weggelassen
1Ltr. Leichte Hühner- oder Gemüsebrühe, ca
1-2 Lauchstangen
Salz
Pfeffer
Muskat
Zitrone
40Gramm Frisch geriebener Parmesan
100Gramm Kochsahne
100Gramm Pancetta, gewürfelt
4Scheiben Gekochter Schinken, hauchdünn geschnitten

Quelle

gefunden bei Kaffeebohne
Einfach das Beste
Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer
Seite 18
Erfasst *RK* 26.11.2005 von
Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Zwiebel fein würfeln, in der heißen Butter in einem mittelgossen Topf sanft anschmurgeln. Sie soll garen, aber nicht bräunen. Den Knoblauch zerquetschen, fein hacken und zufügen. Ebenso den Rosmarin: die Nadeln vom Stiel streifen und fein hacken. Kurz mitdünsten, schließlich auch die Reiskörner hinzurieseln lassen. Gründlich rühren, bis alle Reiskörner von Butter überzogen glänzen. Erst jetzt darf mit dem Wein abgelöscht werden. Allerings nicht alles auf einmal hineingießen, sondern erst die Hälfte, und dann nach und nach den Rest. Sobald diese Flüssigkeit verkocht ist, wird kellenweise die Brühe angegossen. Sie sollte heiß sein, damit die Reiskörner nicht erschreckt werden, immer wieder nur eine kleine Kelle und immer erst dann hinzugießen, wenn die vorhergehende Menge eingekocht ist. Diesen Vorgang sollte man nicht beschleunigen, sonst verhärten sich die Reiskörner, und aus ist's mit dem cremig-sanften Risotto.

2. Auf diese Weise wird praktisch jeder Risotto zunächst einmal angesetzt. Jetzt darf man auch die geschmacksbereichernden Zutaten spielen: zum Beispiel Lauch. Er wird geputzt, in Scheiben geschnitten und in einer Pfanne in heißer Butter gedünstet. Dabei mit Salz, Pfeffer, Muskat sowie mit abgeriebener Zitronenschale gewürzt. Unter den garen Risotto noch den geriebenen Parmesan und Butter rühren - fertig ist ein unwiderstehlich duftendes Gericht!

3. Jetzt weichen wir von Kaffeebohnes Rezept ab und braten zunächst die Pancetta-Würfel an und geben dann die geviertelten Champignons dazu.

Zum Servieren das Pastasotto auf die Teller füllen, darauf den gekochten Schinken, die Champigons und Speckwürfel geben und etwas gehobelten Parmesan darüber streuen.

=====

Donnerstag, 26. Februar 2009

Spagetti mit Champignonsauce

GKE_Februar09_400x112
















Jetzt habe ich es mal wieder geschafft, meinen Beitrag zum Garten-Koch-Event im Gärtner-Blog erst auf den vorletzten Drücker zu schreiben. Dabei gab es die Nudeln schon letzte Woche. Alles reine Schlamperei.

Zur Zeit verwende ich Coppa-Schinken als Ersatz für hier nicht erhältlichen Pancetta. Wer beides nicht bekommen kann, verwendet dann halt normalen Schinkenspeck.

Die Sauce hat uns außergewöhnlich gut geschmeckt.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Spagetti mit Champignon-Sauce
Kategorien: Pasta
Menge: 3 Portionen

Zutaten

300Gramm Weiße Champignons
200Gramm Braune Champignons
200Gramm Kochsahne
2  Schalotten, fein gewürfelt
50Gramm Coppa-Schinken, fein gewürfelt
100Gramm Parmesa, gerieben
50Gramm Weißwein
200ml Gemüsebrühe
1Essl. Olivenöl
1Handvoll Basilikum, gehackt
1Handvoll Petersilie, gehackt
   Salz
   Pfeffer
   Piment d'Espelette
H DAZU
400Gramm Spagetti nach Packungsanweisung gekocht

Quelle

 Erfasst *RK* 22.02.2009 von
 Sivie

Zubereitung

Schinken in einer Pfanne anbraten und nach einigen Minuten die Schalottenwürfel dazu geben.

Chamignons waschen, vierteln und separat in dem Olivenöl anbraten.

Die Champignons mit der Brühe ablöschen, Wein, Sahne und Parmesan dazu geben und etwas einkochen lassen.

Die Schalotten und Schinkenwürfel einrühren und mit Salz, Pfeffer und Espelette abschmecken.

Zum Schluß noch Petersilie und Basilikum untermischen und auf den Spagetti anrichten.

Anmerkungen:

War sehr lecker und kann es gerne wieder geben.

=====

Dienstag, 24. Februar 2009

Etwas Werbung...

für ein neues Projekt der Hüttenhilfe möchte ich an dieser Stelle machen.

Seit ich im letzten Jahr durch Hedonistin die Seiten Tastespotting und Foodgawker kennengelernt habe, verbringe ich jede Woche einiges an Zeit mit "gierig Bilder gucken".

Die Rezepte in Englisch sind auf Dauer doch etwas anstrengend, obwohl das natürlich übt. Aber wer will schon so viel üben, und die Zutaten sind teilweise auch nicht zu bekommen.

Ganz toll finde ich daher auch die neue Seite Rezeptebuch, die von den fleißigen Hüttenhelfern eingerichtet wurde.

Es sind auch schon eine ganze Menge schöner Bilder online.

Wenn man die Bilder anschaut, hat mein gleich noch einen Grund sich mit seinem Fotoaparat beschäftigen und die bisherigen Tipps nachlesen, die in Zorra's bisher drei Events Food-o-grafie

Ich habe mich sogar schon angemeldet, nur muß ich meine Bilder vor dem Hochladen noch etwas verkleinern.

Ein Banner gibt es für die neue Seite auch.

Ich hoffe das wird ein voller Erfolg.

Donnerstag, 19. Februar 2009

Pasta...

















... wird nicht nur hier, sondern auch hier und dort und bei vielen anderen gern gegessen.

Robert hat die Oreccietti schon mal selbst gemacht. Meine waren im italienischen Supermarkt gekauft.

Das Gericht hat sehr lecker geschmeckt und kann laut den Kindern wieder gemacht werden.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Orecchietti al Forno
Kategorien: Pasta, Überbackenes
Menge: 3 Portionen

Zutaten

400Gramm Orecchietti, gekocht
2 Knoblauchzehen
1 Rote Chiliaschote (weggelassen)
500Gramm Cockteiltomaten
Basilikum
1Essl. Olivenöl
400Gramm Passierte Tomaten, 1 Dose
100Gramm Parmesan, gerieben
250Gramm Mozzarella, 2 Kugeln
Salz
Pfeffer
4Essl. Semmelbrösel (geröstete Brotbrösel)

Quelle

aus Lecker 03/09
Erfasst *RK* 18.02.2009 von
Sivie

Zubereitung

Knoblauch fein Hacken, Tomaten halbieren und Basilikum waschen, trocknen und bis auf einige Blätter klein hacken.

Knoblauch in Öl anbraten, dann Tomaten und passierte Tomaten zugeben und ca 5 Minuten kochen lassen.

Sauce mit Salz und Pfeffer würzen, Nudeln, Chili und gehackten Basilikum unter die Sauce mischen.

Mozzarella in kleine Stücke schneiden und unter die Nudeln heben.

Alles in eine Auflaufform geben und mit Parmesan und Brotbröseln bestreuen.

Im voreheizten Ofen 15-20 Minuten bei 200° backen.

Vor dem Servieren die abgezupften Basilikumblätter darüber streuen.

=====

Sonntag, 15. Februar 2009

Nachgebacken, nachgebacken...


































... habe ich die "Kleinen Limetten-Pudding-Kuchen von Hedonistin, die auch schon Gabi nachgemacht hatte.

Zwei Limetten, warteten noch auf ihre Bestimmung. Das schien mir eine tolle Verwendung dafür zu sein.

Ich habe mich bezüglich des Zuckers an Gabi's Menge von 100g gehalten, da wir es gerne etwas süßer mögen. Da die Limetten keine Bioware waren habe ich auf den Schalenabrieb ersatzlos verzichtet.

Ich habe kleine Kerzengläser vom schwedischen Elch als Formen verwendet und die Kuchen kamen gut aus den gefetteten Gläsern heraus. Da passen gut 100ml rein.

Im Backofen waren die Kuchen ca. 2cm über den Rand gestiegen, am nächsten Tag waren die Formen nur noch 3/4 gefüllt.

Leider machte sich die Puddingschicht gleich nach dem Stürzen auf den Weg von den Kuchen herunter. Ich würde die Kuchen das nächste Mal in den Gläsern zum Auslöffeln servieren.

Absolut lecker und kein Problem mehr als ein Töpfchen zu leeren.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kleine Limetten-Pudding-Kuchen
Kategorien: Kuchen, Dessert
Menge: 1 Rezept

Zutaten

2 Eier
1Prise Salz
100Gramm Milch
75Gramm Sahne
85Gramm Limettensaft, frisch gepresst
Auf 60 g einkochen
25Gramm Vanillezucker
50-100Gramm Zucker, bei uns 100g
25Gramm Mehl
1Teel. Limettenschale, fein gerieben

Quelle

gefunden bei Low Budget Cooking
Erfasst *RK* 30.12.2008 von
Sivie

Zubereitung

Temperatur: 160 Grad, O/U-Hitze, vorgeheizt Backdauer: ca 35-40 Minuten Form: 4 Ramequins, gefettet (besser: kleine eckige Auflaufform)

Ramequinförmchen in eine tiefe Auflaufform stellen. Limettensaft mit Vanillezucker etwas einkochen, abkühlen. Eiweiß mit Salz zu steifem Schnee schlagen. Eigelbe cremig rühren. Milch, Sahne und Limettensaft zugeben und gut verrühren. Mehl mit Zucker und Limettenschale einrühren, dann vorsichtig den Eischnee untermengen. Die ziemlich flüssige Masse in die Förmchen füllen, ins Rohr schieben und so viel kochendes Wasser in die Auflaufform gießen, dass die Förmchen etwa zur Hälfte im Wasser stehen. Garen, bis die Oberfläche goldgelb ist. Förmchen aus dem Wasser nehmen und vor dem Stürzen völlig auskühlen lassen, damit sich der Pudding setzen kann.

=====

Familienzuwachs

Im Dezember ist unser Bayan mit fast 17 Jahren in den Katzenhimmel gegangen.

Wir waren sehr traurig, aber uns fehlte doch die Gesellschaft eines Katzentieres.

Jetzt haben wir einen neuen Kater. Unser neues Familienmitglied heißt Chandler und ist 15 Wochen alt.

Der Wechsel von einem siebzehnjährigen Senior zu so einem kleinen Rabauken ist schon erheblich.

Er rast schon ganz schön rum, wenn er mehrmals am Tag seine "Wilden-5-Minuten" hat. Ansonsten ist er aber auch sehr lieb und zutraulich.

Zerstört hat er bisher noch nichts, aber das kommt bestimmt noch.


















Er kann kein Wässerchen trüben.

















Hier gibt er gerade den wilden Jäger,


















der sich auch mal erholen muß.

















Vorlaut kläffende Hunde beeindrucken ihn auch nicht.

Samstag, 14. Februar 2009

Mitgebacken und nachgebacken...

... im Dezember haben Ulrike und ich uns zum Kieler Semmeln backen verabredet.

Wir haben viel geklönt und ganz nebenbei fielen für beide Familien noch leckere Kieler Semmeln für's Abendbrot ab.

Nun habe ich es endlich geschafft die Semmeln selbst einmal nachzubacken.

Kieler Semmel bei Ulrike gebacken:

















Kieler Semmeln nachgebacken:

































Das Scheuern der Brötchen muß ich noch etwas üben, aber geschmeckt haben sie sehr gut.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kieler Semmel - Butter
Kategorien: Brötchen, Vorteig
Menge: 10 bis 12 Brötchen

Zutaten

H VORTEIG
200Gramm Weizenmehl Type 550
150Gramm Wasser
1Pack. Trockenhefe
H HAUPTTEIG
300Gramm Weizenmehl Type 550
10Gramm Salz
15Gramm Backmalz
20Gramm Butter
125ml Wasser ca. 25° C
H ZUM SCHEUERN
   Butter, weich
   Salz

Quelle

 abgewandelt:
 Brotdoktor von www. hobbybaecker.de
 Erfasst *RK* 14.04.2004 von
 Ulrike Westphal

Zubereitung

Alle Zutaten für den Vorteig vermischen und ca. 30 Minuten stehen lassen.

Die restlichen Zutaten zufügen und einen nicht zu festen Teig bereiten. Den Teig mit der Küchenmaschine gut auskneten bis er glatt und gut dehnbar ist. Gewünschte Teigtemperatur: 26° C Den fertigen Teig 30 Minuten aufgehen lassen.

Danach den Teig zu einem Strang formen und in 10 - 12 gleich große Teile teilen. Daraus lockere Kugeln formen. Das Backbrett auf einer Fläche von ca. 10x10 cm dünn mit weicher Butter bestreichen Die Butter mit etwas Salz bestreuen Eine lockere Teigkugel in die hohle Hand nehmen, die Unterseite der Teigkugel in die Butter drücken, mit dem Teigstück in der hohlen Hand, auf dem ungebutterten Teil des Backbrettes mit nach innen drehenden Kreisen drehen (scheuern), damit sich in der Teigkugel viele Falten bilden. (Die Falten auf der Unterseite sehen einer Rose sehr ähnlich. Das Brett nach jedem 2. Teigling neu bestreichen.

Die faltige, fette Seite der Teigkugel auf ein mit Bäckerstärke bestäubtes Tuch legen und mit einem Tuch und einer Kunststofffolie abdecken. Die Teigkugeln aufgehen lassen, bis sie sich etwas verdoppelt haben. Danach mit der Unterseite nach oben auf ein Brötchenbackblech setzen. Die Teigstücke mit einer Blumenspritze absprühen bis sie nass glänzen.

Mit Ober- und Unterhitze backen In den auf 200° C vorgeheizten Backofen schieben, die Backtemperatur auf 220° C einstellen Backzeit ca. 20 Minuten Nach dem Backen die Brötchen, mit einer Blumenspritze dünn mit Wasser absprühen.

Note:

Hallo Frau Westphal, wie gewünscht, das Rezept für Kieler Semmel. Das Scheuern der Brötchen erfordert etwas Übung - gelingt Ihnen aber bestimmt. Mit freundlichsten Grüßen Der Hobbybäcker-Brotdoktor

=====

Freitag, 13. Februar 2009

Maistopf, noch eine nachgekochte Variante...


















Der Maistopf von Kochfrosch Kathi zum Eintopf-Event in Zorra's Kochtopf hat mir gut gefallen.

Heute gab es den Maistopf auch bei Brot und Rosen.

Herr K. mag Mais nicht so gern, für ihn gab es den Rest Piratengulasch. Keine Angst, nicht von vor 2 Wochen, sondern es wurde diese Woche schon wieder gewünscht.

Für 1 + 2 Halbe Esser war mein Rezept übrigens etwas knapp und ich würde nächstes Mal mehr machen und einfrieren. (Zum Glück hatte ich für die Kinder noch 2 Würstchen)

Und die Suppe der Woche hätten wir damit auch gleich erledigt.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Maistopf Variante Küchengeister
Kategorien: Eintopf, Suppe
Menge: 2 Portionen

Zutaten

50Gramm Durchwachsener Speck
1  Zwiebel
3groß. Kartoffeln
1/2Ltr. Fleischbrühe
1Dose Mais (285g)
1Dose Tomaten, stückig 400g
2Essl. Tomatenmark
   Salz
   Pfeffer
1/2Teel. Ital. Kräuter, getrocknet

Quelle

 gefunden bei Kochfrosch
 erfasst von Petra
 Holzapfel

Zubereitung

Kartoffeln schälen und fein würfeln. Speck in feine Streifen schneiden, Zwiebel hacken.

Speck in einem Topf anbraten. Zwiebeln zugeben und kurz dünsten. Kartoffelwürfel in den Topf geben, Fleischbrühe zugeben und alles 15 Minuten kochen.

Die Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer zermusen.

Die abgetropften Maiskörner und die Tomaten sowie das Tomatenmark einrühren, salzen, pfeffern und Kräuter einrühren.

Das Gericht weitere 15 Minuten köcheln lassen.

Dazu frisch gebackenes Brot.

=====

Donnerstag, 12. Februar 2009

Kekse...

















schmecken uns nicht nur in der Adventszeit, sondern das ganze Jahr über.

Die Coconut-Cranberry-Cookies von Jutta erinnerten mich heute stark an die letzte Woche gebackenen Chocolate Chip Cookies. Die Kekse haben super geschmeckt und waren in windeseile verschwunden.

Leider waren meine Kekse viel mehr breitgelaufen als die Originale bei Smitten Kitchen.

Ich habe die Kekse daher schon mit etwas mehr Mehl (200g) ausprobiert, aber die Kekse waren dann zwar gut, aber nicht so gut.

In Klamnern stehen die Zutaten des Originalrezepts.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Chocolate Chip Cookies Küchengeister
Kategorien: Kekse
Menge: 25 Portionen

Zutaten

100Gramm Zucker(100 grams) granulated sugar
100Gramm Braunen Zucker (120 grams) firmly packed light
   -- brown sugar
115Gramm Butter (1 stick) (115 grams) unsalted butter,
   -- cold, cut
   -- into 1/2-inch (1cm) pieces
1groß. Ei
1Teel. Vanille Zucker(Vanilla extract)
1/2Teel. Haushaltsnatrom (Baking soda)
175Gramm Mehl (175 grams) all-purpose flour
1/4Teel. Salz (Salt or 1/2 teaspoon flaky sea salt (Deb
   -- option))
100Gramm Schokotröpfchen (200grams chocolate chips)
H OPTIONAL
50Gramm Pecan- oder Walnüsse, angeröstet und grob gehackt
   Schon ausprobiert und schmeckte auch super
   -- (1Tasse (130 grams) walnuts or pecans,
   -- toastet and chopped)

Quelle

 gefunden bei
 http://smittenkitchen.com/2008/01/chocolate-chip-cookies/
 Erfasst *RK* 03.10.2008 von
 Sivie

Zubereitung

Backofen auf 150° vorheizen.

Zucker und Butter (in kleinen Stücken) schlagen bis eine cremige Masse entsteht.

Ei,Vanilezucker und Natron unterrühren.

Salz und Mehl vermischen und unter den Teig rühren.

Schokotröpfchen und ev. Nüsse kurz untermischen.

Aus dem Teig walnussgroße Kugeln formen und in 10 cm Abstand auf ein Backblech mit Bsckpapier legen.

Ca. 15-18 Minuten backen bis die Kekse goldbraun werden.

Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Kekse sollen sich in der Keksdose 3 Tagen halten. So lange waren sie bei uns nicht vorhanden.

=====

Mittwoch, 11. Februar 2009

Murks total...

gab es bei dieser Pflaumentarte.

Auf den ersten Blick sah sie ja noch ganz gut aus,

















aber dann...
















Zu Weihnachten habe ich das Buch Göttliche Tartes von Éric Kayser bekommen, aus dem Eva auch schon gebacken hatte.

Für's Wochenende hatte ich mir die Pflaumentarte ausgesucht, da ich noch Pflaumen eingefroren hatte.

Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und die Füllung war nach ausgiebigem Schlagen von Eiern und Zucker sehr schön cremig.

Nach ca. 20 Minuten war der Kuchen von oben schon braun genug und ich habe ihn mit Alufolie abgedeckt.

Als ich den Kuchen aus dem Ofen genommen und mit etwas Schwung auf den Herd gestellt habe, schwappte die Füllung schon durch die Kruste.

Als ich den Kuchen von der Form auf den Kuchenteller transportieren wollte ist die Tarte etwas abgerutscht und wie man auf dem Bild sieht total ausgelaufen.

Probiert habe ich das verunglückte Teil natürlich trotzdem. Dabei habe ich festgestellt, dass die Pflaumen kaum Saft gelassen hatten und auch noch nicht gar waren.

Hat jemand von meinen Lesern vielleicht eine Idee, warum die Füllung sich so verabschiedet hat?

Herr K. mußte dann auf die Schnelle zum Bäcker fahren und für den anrückenden Besuch Kuchen kaufen.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Zwetschgen-Zimt-Tarte
Kategorien: Tarte, Kuchen
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H DIE TEIGMENGE SOLL FÜR 3 TARTES REICHEN.
H TEIG AM VORABEND HERSTELLEN UND IN FOLIE VERPACKT
H FÜR DEN TEIG
300Gramm Weiche Butter
60Gramm Zucker
125Gramm Puderzucker
60Gramm Gemahlene Mandeln
5Gramm Salz
2  Eier
500Gramm Mehl
H 250 GRAMM MÜRBTEIG MIT MANDELN VON DER MENGE
H FÜLLUNG
500Gramm Zwetschgen entsteint, eingefroren
3  Eier
245Gramm Zucker
80Gramm Gemahlene Mandeln
8Gramm Zimtpulver, (weggelassen)
100ml Sahne
40Gramm Flüssige Butter
   Puderzucker

Quelle

 Göttliche Tartes,von Eric Kayser
 Erfasst *RK* 11.02.2009 von
 Sivie

Zubereitung

Den Teig :

Butter schaumig rühren, Zucker, Puderzucker, Mandeln und Salz unterrühren. Die Eier nacheinander unterrühren. Das Mehl zugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Backofen auf 160g vorheizen.

Zwetschgen auftauen und abtropfen lassen.

Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen.

Mandeln, Zimt und Sahne unterrühren.

Die Butter unter ständigem Rühren hinzufügen. Alles gut durchmischen.

Den Teig in eine Form geben und die Hälfte der Eimasse darauf verteilen.

Mit den Zwetschgenhälften belegen.

Den Rest der Eimasse darüber gießen und für 30 backen.

Anmerkung: Total mißlungen. Teig war nicht gar und Füllung hatte sich total getrennt.

=====

Freitag, 6. Februar 2009

Nachgekocht und abgewandelt: Rote Bete


















In der letzten Zeit gab es bei Eva und Robert lecker aussehende Rote Bete, die in Alu-Folie bzw. im Bratschlauch gegart wurde.

Diese Garmethode hörte sich sehr interessant an, so dass ich auch rote Bete besorgt hatte.

Da die Familie sich bei Rote Bete nicht einig ist, dauerte es schon etwas länger, bis ich dazu kam die Knollen zu verarbeiten. Heute paßte es endlich, aber die Bete fingen schon langsam an etwas weich zu werden.

Bei der Zubereitung der Knollen in Folie habe ich mich an Roberts Anweisungen gehalten.

Leider waren meine Bete teilweise etwas unförmig, so kam Aushöhlen nicht in Frage. Ich habe dann nur "Füllung" produziert und auf Pasta überbacken.

Das Ganze war sehr lecker und 2 Ringe pro Person war zu knapp bemessen. Die Nudeln passten auch nicht vollständig in die Ringe hinein. Beim nächsten Mal würde ich für jeden eine kleine Auflaufform machen.

Von den Brotbröseln kann ich nur empfehlen gleich mehr zu machen, da sie wirklich lecker sind und sich auch gut halten.

Und fotografieren konnte ich heute bei 9° und Sonnenschein. So darf es weitergehen.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rote Bete auf Pasta mit Parmesan überbacken
Kategorien: Gemüse, Überbackenes
Menge: 2 Personen

Zutaten

3mittl. Rote Beten (ges. 800g)
Meersalz grob
1Teel. Schwarze Pfefferkörner
2 Knoblauchzehe
1 Elf. Walnussöl
1 Elf. Olivenöl für die Form
100Gramm Parmesan, grob gerieben
4Zweige Blattpetersilie
1/2Teel. Liebstöckel, getrocknet
Pfeffer,
3Essl. Gebackene Brotbrösel, bei mir vorrätig
100Gramm Mini-Farfalle (Trockengewicht), vorgekocht
2Essl. Sesam

Quelle

Inspiriert von Deichrunner und Lamiacucina
erfaßt 6.2.09
Sivie

Zubereitung

Selbstgemachte knusprige Brotbrösel: Den Backofen auf 165°C vorheizen. Die Brotbrösel in einer Lage in auf das Backblech geben und im Backofen unter ein- oder zweimaligem Wenden etwa 15 Minuten rösten, bis sie leicht gebräunt und knusprig sind. Beiseite stellen.

Rote Beten waschen, nicht verletzen und in reichlich grobem Meersalz wälzen. In einen Bratschlauch legen und Pfefferkörner zugeben. Bratschlauch von Hand auswölben, zubinden und in einem Gefäss im Backofen bei 200°C (Mitte, Ober-/Unterhitze) ca. 100 Minuten garen.

Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, schälen. Grob in Würfel schneiden und in den Blender geben. Nur kurz hacken. Es soll kein Matsch entstehen, sonder kleine Stückchen. Knoblauch schälen und hacken. Knoblauch und Betehack in 2 Elf. Walnussöl ca. 5 Minuten dünsten.

Backofen auf 220° hochstellen (oder vorheizen). Petersilienblätter hacken. Gedünsteter Betehack mit 3/4 des Käse und der Petersilie mischen, mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Koriander abschmecken.

Restlichen Käse mit den Brotbröseln und Sesam vermischen.

Dessertringe oder Auflaufform zu 1/3 mit Nudeln füllen. Darüber das Betehack geben und mit der Käse-Brotkrümmel-Mischung bestreuen.

Bei 220° ca 10-15 Minuten überbacken. Nur der Käse muß noch schmelzen. Die Brotkrümmel sind bereits knusprig.

Mit dem Bratenwender je 2 Ringe auf einen Teller befördern, dann einmal um den Randschneiden und den Ring abheben.

Mit Feldsalat servieren.

2 Dessertringe sind etwas knapp. Entweder ein üppiges Dessert dazu, 1 Ring als Vorspeise oder als Auflauf eine größere Menge backen.

Die Brotbrösel halten in einer luftdicht schließenden Plastikdose mehrere Wochen und schmecken auch pur und zu anderem Gemüse oder Salat gut. Am besten gleich mehr machen.

=====

Dienstag, 3. Februar 2009

Wurzel-Wurst-Suppe

Blog-Event XLII- Eintopf - Einsendeschluss 15. Februar


















Die letzten Blog-Events sind irgendwie an mir vorbei gerauscht und bevor ich dazu gekommen bin etwas zu Thema zu kochen, waren sie auch schon wieder vorbei.

Das soll aber jetzt wieder besser werden und die Eintöpfe, zu denen Eva uns eingeladen hat, werden bei diesem Wetter auch gern gekocht und gegessen.

Im Hause K. scheiden sich allerdings die (Küchen-)Geister, was ein Eintopf und was eine Suppe ist.

Die Gerichte, die ich von Zuhause als Eintopf kenne, laufen bei Herrn K. als Gemüsesuppe.

Gemäß Onkel Wiki sind die Eintopfe nur eine Unterabteilung der Suppen und damit ist das Thema für uns erledigt.

Der Eintopf/die Suppe hat uns sehr gut geschmeckt und auch an den für die Kinder bisher unbekannten Graupen hat sich niemand gestört. Alles wurde kommentarlos aufgefuttert.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Wurzel-Wurst-Eintopf
Kategorien: Eintopf, Suppe
Menge: 4 Portionen

Zutaten

100Gramm Perlgraupen, mittel
2Stangen Porree
2  Petersilienwurzeln (knapp 150g)
2  Patinaken (knapp 200g)
1/4  Sellerie-Knolle
4  Karotten
2groß. Kartoffeln (300g)
2  Zwiebeln
70Gramm Gewürfelten Schinken
400Gramm Kalbsfonds, Fertigprodukt
2Teel. Olivenöl
   Salz
   Pfeffer
1  Cabanossi

Quelle

 eigenes Rezept
 Erfasst *RK* 03.02.2009 von
 Sivie

Zubereitung

Perlgraupen in Kalbsfond und 200g Wasser ca. 30 Minuten kochen lassen.

Porree in schmale Ringe und das restliche Gemüse in kleine Würfel schneiden.

Öl in der Pfanne erhitzen und Schinkenwürfel darin anbraten. Dann Zwiebeln dazu geben und mitbraten, aber nicht braun werden lassen. Die Gemüsewürfel dazu geben und kurz anbraten.

Schinken- und Gemüselwürfel zu den Graupen geben und mit Wasser gut auffüllen und ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Cabanossi in Scheiben schneiden und kurz vor Ende der Kochzeit dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kochzeit hängt davon ab, wie weich die Gemüsewürfel sein sollen.

=====