Dienstag, 25. August 2009

Es ist da - mein Crockpot-Buch






















Bei Ulrike ist das Buch schon am Samstag eingetrudelt. Ich mußte bis heute warten.

Nun ist es aber da, das Crockpot-Kochbuch von Gabi an dem ich ein ganz kleines Bisschen als Testköchin mitgewirkt habe.

Ich besitze nun zwar keinen Slow Cooker, sondern habe meinen Backofen und einen feuerfesten Topf als Crockpot benutzt.

Das hat super geklappt und uns sehr gut geschmeckt.

Das Buch ist also nicht nur für Crockpot-Besitzerinnen geeignet und kann hier bestellt werden.

Vielen Dank an Gabi für die Zusendung des tollen Buches. Damit hätte ich nie gerechnet und ich freue mich schon, das wir uns beim Foodbloggertreffen in Hamburg kennenlernen.

Samstag, 22. August 2009

Fremdkochen: Pfifferlinge

Fremdkochen Pfifferlinge


















Für das Fremdkoch-Event Pfifferlinge von den Hüttenhelfern hatte ich mir eigentlich Frau Deichrunners Risotto mit Pfifferlingen und Heielbeeren vorgenommen, das Chaosqueen jetzt nachgekocht hat.

Sogar die Heidelbeeren waren schon gekauft, aber mit Herrn K. und den Heidelbeeren war kein Geschäft zu machen.

Also habe ich umdisponiert, ein anderes Rezept heraus gesucht und die Heidelbeeren in einer roten Grütze verarbeitet.

Wieder habe ich mich für ein Risotto von Eva entschieden und da die Rauke in unserem Garten wächst, waren alle Zutaten vorhanden.

Nach den versunkenen Pfifferlingen in der Kartoffelsuppe habe ich Pfifferlinge diesmal nicht untergeührt sonder separat serviert.

Das Risotto hat uns sehr gut geschmeckt und es kommt bestimmt wieder auf den Tisch.

















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Pfifferlingsrisotto Deichrunner
Kategorien: Risotto
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1  Schalotte
1  Knoblauchzehe
150Gramm Risottoreis
150ml Weißwein
600ml Heiße Gemüsebrühe
75Gramm Durchwachsener Speckwürfel
250Gramm Pfifferlinge
2Essl. Öl
40Gramm Parmesan, frisch gerieben
25Gramm Rauke

Quelle

 essen&trinken - Für jeden Tag
 Erfasst *RK* 01.09.2008 von
 Eva Ohrem

Zubereitung

1. Schalotte in feine Würfel schneiden, Knoblauchzehe fein hacken. In einer Pfanne 1 El Öl erhitzen und Schalotten und Knoblauch darin glasig dünsten. Risottoreis dazugeben und 1 Min. mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und bei mittlerer Hitze vollständig einkochen lassen.

2. Den Reis weitere 20 Min. unter Rühren garen, dabei nach und nach die heiße Gemüsebrühe zum Reis geben.

3. Inzwischen den durchwachsenen Speck würfeln und die Pfifferlinge putzen.

4. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und den Speck darin knusprig braten. Pfifferlinge dazugeben und 3 Min. mitbraten, salzen und pfeffern.

5. 2 Min. vor Ende der Garzeit des Risottos die Pilze, den frisch geriebenen Parmesan und die grob zerzupfte Rauke unter den Reis mischen.

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Pro Portion: 20 g E, 29 g F, 62 g KH = 607 kcal (2543 kJ)

=====

Freitag, 21. August 2009

Noch ein Malteser-Eis

















Hier kommt noch ein Rezept aus der Vor-Guarkernmehl-Zeit, das trotzdem sehr gut schmeckte.

Vor einigen Wochen es bei Ulrike Malteser Eis. Im Beitrag zu dem Rezept fand sich auch noch ein Link zu einer noch schlankeren Version dieses Eis.

Ich finde allerdings, dass dieses Rezept, das aus 410ml Kondensmilch, 2 EL Zucker und 75g Schokolade 8 Portionen macht, etwas zu sehr auf Punktezählerei getrimmt ist.

Die Portionen wären für meine Familie auf jeden Fall zu klein.

Die Kondenzmilch ließ sich bei mir zwar etwas, aber nicht wie im Rezept angegeben auf das dreifache Volumen aufschlagen.

Das Eis hat vor allem Herrn K. begeistert, der sich für Fruchteis nicht begeistern kann und darum in der letzten Zeit etwas zu kurz gekommen ist.

Das Eis ist schön malzig und auch die Schokolade passt gut. Dieses Eis gibt es wieder.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Malteser-Eis
Kategorien: Speiseeis
Menge: 1 Rezept

Zutaten

680Gramm Kondensmilch 7%
60Gramm Brauner Zucker
30Gramm Ovomaltine
100Gramm Malteser-Kugel, grob zerkleinert

Quelle

 Abgewandelt von
 http://ostwestwind.twoday.net/stories/5768586/
 http://www.weightwatchers.de/food/rcp/index.
 aspx?renovate=1&recipeid=125311
 Erfasst *RK* 04.07.2009 von
 Sivie

Zubereitung

Kondenzmilch, Zucker und Ovomaltinepulver mit dem Mixer schaumig schlagen.

In die Eismaschine geben und gefrieren lassen.

In einen flachen Kunststoffbehälter umfüllen, die Malterserstückchen unterheben und im Gefrierschrank fest werden lassen.

Der Kondenzmilchgeschmack wird von Malz und Schokolade gut überdeckt.

=====

Donnerstag, 20. August 2009

Mirabellen-Eis

















Zur Zeit gibt es überall massenweise Mirabellen. Ich durfte mir bei einer Freundin einen Eimer mit den Früchtchen füllen. Vielen Dank dafür.

Etwas größere rote und kleine gelb-rote Mirabellen wachsen in ihrem Garten. Ich hatte von beiden Bäumen vermischt in meinen Eimer geflückt. Daher kamen dann auch beide Sorten in das Eis.

Nachdem ich mit meinem Eimer nach Hause kam, graute mir erst einmal vor der Arbeit des Entsteinens.

Da fiel mir der Kirschenentsteiner ein, den ich vor einigen Wochen gekauft hatte, als unser Kirschbaum uns das erste Mal seit 11 Jahren mit mehr als einer Handvoll Kirschen bedrohte. Ich hatte damals den einfachsten Entsteiner gekauft, den ich finden konnte. Vielleicht hätte der olle Baum ja doch noch alle Kirschen unreif abgeworfen.

















Mit dem Kirschenentsteiner ließen sich die kleineren gelben Mirabellen ganz hervorragend entsteinen, die größeren mußten etwas gewaltsam in die Mulde gepreßt werden, aber insgesamt klappte das Entsteinen hervorragend.

Das von Ulrike hier und hier empfohlene Guarkernmehl habe ich bei diesem Eis getestet.

Das Eis ist sehr cremig geworden. Die fotografierten Kugeln konnte ich sofort nachdem ich das Eis aus dem Gefrierschrank, in dem es über Nacht stand, genommen habe machen. Cremiger war bisher nur dasDulce-de-Leche-Eis, was aber leider auch sehr Kalorienhaltig ist.

Nicht ganz so gut gefiel mir, dass das Eis etwas gummiartig "ziehig" ist. Vielleicht kommt das aber auch dadurch, das ich die Eismasse nicht wie Ulrike erhitzt habe.

Das muß noch weiter ausgestestet werden, aber bis dahin hat man schon mal ein Eis, das sich ohne lange Antauzeit zu Kugeln formen läßt.

Und aus den restlichen Mirabellen wurde Konfitüre nach dem Rezept von Nathalie, allerdings ohne Schuß. Sehr lecker, vielen Dank für den Hinweis.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Mirabellen-Eis
Kategorien: Speiseeis, Pflaumen
Menge: 1 Rezept

Zutaten

2  Eier
150Gramm Zucker
600Gramm Entsteinte Mirabellen oder Pflaumen
50Gramm Wasser
300Gramm Sahne
1Teel. Guarkernmehl

Quelle

 eigenes Rezept
 Erfasst *RK* 20.08.2009 von
 Sivie

Zubereitung

Die ganzen Eier und den Zucker zu einem cremigen Schaum aufschlagen.

Mirabellen mit dem Wasser zum Kochen bringen und ca. 10 Minuten kochen bis die Mirabellen weich sind.

Nun die Mirabellen mit dem Mixstab pürieren und abkühlen lassen.

Die Sahne leicht aufschlagen, aber nicht steif schlagen.

Das Garkernmehl in die abgekühlten Mirabellen einrühren.

Sahne, Eierschaum und Mirabellen vorsichtig vermischen und in die Eismaschine füllen.

Wenn das Eis nach dem Aufenthalt in der Eismaschine noch nicht fest genung ist, umfüllen und in den Gefrierschrank stellen.

=====

Samstag, 15. August 2009

Kartoffelsuppe mit Pfifferlingen

















Bei Frau Deichrunner gab es Pfifferlings-Quiche, bei uns kam gestern vergangene Woche Kartoffelsuppe mit Pfifferlingen auf den Tisch. Die Pfifferlinge waren allerdings gekauft.

Die eigentliche Pilzzeit ist hier bei uns wohl schon fast vorbei. Letzte Woche waren wir mit den Großeltern (unsere Experten) einmal Steinpilze sammeln, die Ausbeute von 2 Kg wurde am gleichen Abend mit einer Pilzpfanne vernichtet. Fotos konnten so schnell nicht geschossen werden.

Nachtrag der Experten: Mitte September ist eine zweite Pilzwelle zu erwarten.;-)

Die Kartoffelsuppe habe ich mit etwas mehr Kartoffeln und etwas Schinken verlängert und im Original werden die Pilze in der Suppe wieder erwärmt.

Für das Foto in der Zeitschrift hat man das mit Sicherheit nicht so gemacht, sondern die Pilze erst am Ende in die Teller gegeben. So würde ich es das nächste Mal auch machen, denn so war von Pilzen und Frühlingszwiebeln fast nichts zu sehen.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelsuppe mit Pfifferlingen
Kategorien: Suppe, Kartoffeln, Pilze
Menge: 1 Rezept

Zutaten

450Gramm Pifferlinge (Gewicht ungeputzt)
5  Frühlingszwiebeln
40Gramm Schinkenspeck, fein gewürfelt
1Essl. Olivenöl
1200  Geschälte Kartoffeln, grob gewürfelt
1 1/4kg Gemüsebrühe
70Gramm Sahne
   Salz
   Pfeffer

Quelle

 modifiziertes Rezept nach
 Zeitschrift Lecker 09/09
 Erfasst *RK* 13.08.2009 von
 Sivie

Zubereitung

Pfifferlinge putzen und ggf. halbieren oder vierteln, Frühlingszwiebeln in Röllchen schneiden, beides mit dem Schinkenspeck zusammen anbraten und dann beiseite stellen.

Kartoffeln mit dem Olivenöl in einem großen Topf leicht anrösten, dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und zugedeckt ca 20 Minuten kochen lassen.

Die Kartoffeln mit dem Püriererstab zerkleinern und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Pilze und Zwiebeln wieder erhitzen und zu der auf Tellern angerichteten Suppe geben.

Sehr lecker.

=====