Freitag, 1. Januar 2010

Endlich einmal ausprobiert...

















Masse gerade auf's Blech gespritzt

















gerade aus dem Backofen geholt

















Fertig gefüllt und zur Vernichtung freigegeben.

... habe ich heute das Macaron-Rezept von Aurélie.

Ich wollte schon lange bevor Aurélie ihr Video ins Netz gestellt hatte, Macarons machen, habe mich aber doch nie getraut und aufgerafft.

Das Eiweiß hatte ich von dem bei Zorra vorgestellten, gestern genossenen Coquito übrig, den ich Liebhabern von cremigen Cocktails sehr empfehlen kann. Also kein weiteres Aufschieben mehr.

Auf Farbe habe ich erstmal verzichtet und als Füllung einen einfache Schoko-Ganache verwendet.

Ich mußte allerdings aufpassen, dass ich überhaupt noch Kekse zum Füllen hatte, denn die Familie war von den süssen Dingern begeistert und hätte am liebsten gleich alle vernichtet.

Das nächste Mal würde ich mindestens die doppelte Menge machen.

Ich bin mit dem Rezept super zurecht gekommen, habe nichts daran verändert und mit meinen, durchaus noch verbesserungswürdigen, Macarons sehr zufrieden.

Vielen Dank an Aurélie für das wirklich gelingsichere Rezept und das tolle Video.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Macarons, einfach
Kategorien: Macarons, Kekse
Menge: 1 Rezept

Zutaten

45Gramm Mandelpuder
75Gramm Puderzucker
1 Eiweiß ( 36 gr)
10Gramm Zucker
Lebensmittelfarbe als Paste benutzen und nicht
-- flüssig (der Teig wird sonst zu flüssig sein)

Quelle

http://www.franzoesischkochen.de/?p=923
Erfasst *RK* 10.12.2009 von
Sivie

Zubereitung

1- Mandelpuder und Puderzucker zusammen ganz fein mixen und durch einen Sieb passieren ( es muss ein sehr, sehr feinen Puder entstehen).

2- Das Eiweiß schlagen; Wenn es anfängt schaumig zu sein, 10 gr Zucker dazugeben und weiter schlagen; Wenn die Masse schön weiß ist, die Lebensmittelfarbe (als Paste) mit schlagen .

3- Zu dieser Baisermasse wird in 3 Mal der Puder gegeben. Der Macarons-Teig, der dann entsteht muss "wie ein Band fließen".( der Teig soll nicht zu flüssig und auch nicht zu fest sein.)

4- Der Macarons-Teig mit einem Spritzbeutel auf einen Backblech in kleine Kreise formen und das Ganze für 20 Minuten bis 30 Minuten ruhen lassen.

5- Nach der Ruhezeit der Macarons für 12-14 Minuten bei 140°C Umluft in den Backofen schieben.

6- Dann die gebackene Macarons auf eine kalte Flächen legen, damit sie sich besser ablösen.

Jetzt noch die Ganache:

Einfach 50 gr weiße Schokolade mit 12 gr warme Sahne verrühren und dazu Obst oder Geschmack ihrer Wahl mischen.

=====

Kommentare:

Chaosqueen hat gesagt…

Deine Macarons sehen großartig aus!
Die stehen schon seit längerem auf meiner ToDo-Liste, aber irgendwie habe ich es noch nicht geschafft.

Schickst Du bitte mir einen zum Probieren?

ostwestwind hat gesagt…

Die sehen wirklich toll aus!

Ich brauche keinen zum Probieren, denn ich bin die einzige in der Familie, die die nicht mag und deshalb auch nie backt.

Sivie hat gesagt…

@ Chaosqueen: Nichts mehr da. Nicht mal trocknen konnte die Füllung. Bei einem Eiweiß waren es auch nich viele Kekse. Jeder einen zum Probieren gleich nach dem Backen und abgezählte drei nach dem Zusammenbau.

Ging aber wirklch nicht schwer und war auch schnell gemacht. Die Füllung war noch nicht ganz das Wahre, aber bei den dankbaren Abnehmern kann ich ja noch weitertesten.

Petra hat gesagt…

Lustig, ich habe heute ebenfalls Macarons gemacht (die Füllung muss ich erst noch machen) aber nach einem etwas anderes Rezept. Sie sind auch gut geworden, ein Blogeintrag folgt auch irgendwann mal.
Viele Grüße und noch alles Gute zum Neuen Jahr!

Barbara hat gesagt…

Die sind super geworden, großes Kompliment.

Das Video von Aurélie habe ich mir auch angesehen, fand ich klasse. Und schön zu sehen, dass es bei Dir funktioniert hat.

tobias kocht! hat gesagt…

ich mache leider gerade Pause mit süßen sachen. Abder die dauert ja nicht ewig.

süße-hex hat gesagt…

heute habe ich mich anstecken lassen und da ich 6 Eiweiß übrig hatte habe ich das Rezept stibitzt und ausprobiert.. ich bin begeistert. ich habe schon so viel über diese süßen Macarons gelesen, mich aber nie ran getraut.
liebe Grüße Karin

zorra hat gesagt…

Freut mich, dass dir der Coquito geschmeckt hat und gratuliere zu den gelungen Macarons, meine waren damals ein Desaster.

Cherry Blossom hat gesagt…

Die sind Dir super gelungen!! Toll

Aurélie hat gesagt…

WOAW..... ich freue mich riesig, dass es auch bei dir funktioniert hat! Ich fühle mich geehrt, dass du mein Rezept gewählt hast.
Ich weiss, dass die Portionen klein sind, so kann ich die Farben und Geschmäcke variieren. Ich backe meistens 3 davon.
Alles Liebe und bis bald.

lavaterra hat gesagt…

Hut ab - die sind ja super geworden!