Dienstag, 16. Februar 2010

Rat bei Neuanschaffung

Bei uns steht die Neuanschaffung eines Waffeleisens an. Dazu hätte ich gern Euren Rat.

Nun wünscht Herr K. ein Waffeleisen, mit dem man die dickeren Belgischen Waffeln machen kann.

Zur Auswahl steht nun eine reines Waffeleisen, wie z.B. Ulrike eines hat, oder ein Sandwichmaker mit auswechselbaren Platten, wie es bei Zorra heute zum Einsatz kam.

Ich habe natürlich auch schon etwas geguggelt und bei den Sandwichsmakern wurde teilweise in den Kritiken eine zu geringe Leistung  bemängelt.

Über eure Erfahrungsberichte und Hinweise welche Geräte Ihr benutzt, würde ich mich freuen.

Kommentare:

zorra hat gesagt…

Wie ich bei mir im Blog schon geschrieben habe, der Nachteil ist, wie du schon selbst herausgefunden hast, dass der Sandwichmaker nicht so heiss wird und man die Sachen deshalb etwas länger "backen" muss. Der Vorteil hingegen, du hast ein Gerät mit dem du mehrere Sachen zubereiten kannst. Ist halt die Frage, ob du auch Panini machen möchtest oder nur Waffeln. Ich würde wieder ein Sandwichmaker anschaffen, weil ich Waffeln höchst selten mache, Panini schön öfters.

Chef Oli hat gesagt…

Man sollte auf jeden Fall den Nutzen, also wie häufig man eigentlich Waffeln macht, dem Preis gegenüberstellen. In meinem Fall kommt somit nur ein sehr preiswerter Waffelbäcker in die Küche, da ich nicht sehr oft Waffeln backe. Ansonsten stimme ich zorra zu, reine Waffeleisen sind zu bevorzugen.

ostwestwind hat gesagt…

Wir haben uns 'mal einen Sandwichmaker geliehen, das war bei uns nicht der Hit, musst du sehen, wie die deinigen dazu stehen.

Cherry Blossom hat gesagt…

Hallo
je nachdem wie oft Du Waffeln backst würde ich mir ein normales mittlepreisiges Eisen kaufen - aber keinen Sandwichmaker... es gibt vernünftige Waffeleisen für den normalen hausgebraucht entweder die Herzform oder die belgische Waffel... Ich würde heute ein belgisches Eisen nehmen - das ist elegant, hat eine schöne Fläche und gibt eine tolle Waffel. Sandwiches kann man auch toll im Ofen oder in der Pfanne Machen mit einem eingewickelten Ziegelstein!

CHaosqueen hat gesagt…

Ich habe seit Weihnachten 2009 das Waffeleisen von KitchenAid.
Auf der einen Seite finde ich es einfach genial, weil es drehbar ist und man auch zwei große und superdicke Waffeln auf einmal backen kann. Auf der anderen Seite bekomme ich aus dem Teig immer nur etwa ein drittel der angegebenen Waffelmenge heraus. Eine ganze Waffel ist mir dann meist schon zuviel.

Davor hatte ich ein ebenfalls drehbares Waffeleisen für recht dicke und runde Waffeln von Gastroback. Mit dem war ich absolut zufrieden, habe es dann aber verkauft als ich das KA Eisen bekommen habe. Inzwischen gibt es davon einen Nachfolger 42419, der mit Sicherheit genauso empfehlenswert ist.

Ein Kombigerät mit tauschbaren Platten hat für mich nur den einzigen Vorteil, dass man die Platten zum Reinigen entnehmen kann. Das hätte ich bei den Waffeln mit Perlzucker gut gebrauchen können.

Henri hat gesagt…

Ich hab mit Zorras Vorgängermodell viel arbeiten müssen. Ein Jahr lang jeden Sonntag 4 Stunden Waffeln backen. Einmal im Jahr auf dem Weihnachtsmarkt ein Wochenende lang mit zwei, drei Geräten. Zusätzlich wurden vormittags verschiedene Sandwiches zubereitet. Wenn das Gerät erst mal in Schwung gekommen war, lief's wie am Schnürchen. Die Ergebnisse waren immer mehr als zufriedenstellend.

Ein Nachteil bei diesem gewerblichen Einsatz, bei zu viel Fett (Butter im Waffelteig, Käse im Sandwich) lief austretendes Fett unter die Einsätze und wurde unschön von den Heizelementen eingebrannt, was mit verstärkter Putz- und Schrubbarbeit verbunden ist. Das dürfte aber beim privaten Einsatz nicht der Fall sein.

Ich würde mich in meiner Küche für dieses Gerät entscheiden, da ich sowohl Waffeln, als auch Sandwiches und Panini mag und dadurch Platz im Schrank spare. Und der Anschaffungspreis, naja, das Koch- und Backergebnis umarmt meine Seele, da rechne ich nicht!

Barbara hat gesagt…

Wir haben unser Herz-Waffeleisen vor einiger Zeit durch ein qualitativ höherwertigeres, teureres ersetzt, das aber dafür super Waffeln produziert. Es hat einfach mehr Power, und das merkt man. Mir ist das den Mehrpreis wert, weil ich mich nicht darüber ärgern muss. ;-)

Unseren Sandwichmaker setze ich nur für Toasts u.ä. ein, er hat irgendwie weniger Power, als dass ich damit Waffeln backen würde. So stehen halt 2 Geräte rum.

peppinella hat gesagt…

ich habe ein billiges doppelwaffeleisen vom discounter. funktioniert prima. einen snadwichmaker habe ich auch. der vergammelt irgendwo im schrank. wenn ich's aussuchen könnte, würde ich das von kitchenaid nehmen.

zorra hat gesagt…

Habe nachgeschaut, mein Sandwichmacher hat 750 W.

Sivie hat gesagt…

Vielen Dank für eure Hinweise. Da wir bisher keinen Sandwichmaker vermisst haben wird es wohl ein reines Waffeleisen werden.

Schnuppschnuess hat gesagt…

Das war interessant, vielen Dank für die Frage und die erhellenden Antworten. Ich schaue auch schon eine Weile wegen eines Eisens und da kam der Beitrag wie gerufen.