Samstag, 23. Oktober 2010

Kürbisbrot

In der letzten Zeit hatte ich nicht viel Lust zum Brotbacken und zum Glück gibt es im Umkreis mehrere gute Bäcker.

Doch ein Kürbisbrot wollte ich schon lange gern backen und von der Kürbissuppe war noch etwas vorgebackener Kürbis übrig.

Bei Paule gab es kürzlich ein schönes Kürbisbrot, nach einem Rezept, das Petra bei den Küchengöttern veröffentlicht hatte. Und das Rezept hatte ich sogar schon gespeichert, denn letztes Jahr gab es das Brot auch bei Eva.

Da mein gebackener Kürbis recht trocken war, habe ich zum Wasser im Rezept noch 50g Wasser zugegeben.

Das Brot hat uns sehr gut gefallen und auch lange frisch gehalten. Es konnte sogar den Kürbisverschmäher überzeugen.




==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbisbrot mit Kürbiskernen
Kategorien: Brot, Hefeteig, Mischbrot, Kürbis
Menge: 1 Brot

Zutaten

1Hokkaidokürbis; davon
250GrammHokkaido-Kürbispüree (s.u.)
450GrammWeizenmehl Type 550
50GrammMaismehl
25GrammKürbiskerne
125GrammWasser
20GrammFrischhefe
2Teel.Kürbiskernöl
10GrammSalz

Quelle

gefunden bei Deichrunner
nach
eigenem Rezept von Petra Holzapfel
ursprünglich erfasst und gebacken von Petra Holzapfel
http://www.kuechengoetter.de/rezepte/
Brot+%26+Br%C3%B6tchen/Kuerbisbrot-mit-Kuerbiskernen-
226346.html
Erfasst *RK* 30.10.2008 von
Eva Ohrem

Zubereitung

  Schritt 1: Kürbispüree: Den Kürbis vierteln und entkernen. Die Viertel in Alufolie wickeln und für etwa 1 Stunde in den auf 200°C vorgeheizten Backofen legen, bis das Fleisch weich ist. Das Kürbisfleisch mit der Schale pürieren und ausdampfen lassen. Nicht benötigtes Püree kann für spätere Verwendung eingefroren werden.
Schritt 2: Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, abkühlen lassen.
Schritt 3: Das Weizenmehl, das Maismehl, die Kürbiskerne und 250 g Kürbispüree in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Die Hefe im Wasser auflösen und zugeben. Auf niedriger Stufe verkneten, bis sich alle Zutaten vermischt haben, dann auf mittlere Stufe schalten und das Kürbiskernöl sowie das Salz zugeben. Etwa 4 Minuten kneten, bis ein glatter, relativ fester Teig entstanden ist, der sich komplett von der Schüssel löst (je nach Feuchte des Pürees gegebenenfalls noch etwas Wasser oder Mehl zugeben).
Schritt 4: Den Teig in eine leicht geölte Schüssel legen und abgedeckt 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.
Schritt 5: Den Teig aus der Schüssel nehmen und zu einem runden Laib mit glatter Oberfläche formen, diesen auf ein Stück Backpapier legen. Den Laib leicht flach drücken und mit 2 Fingern ein tiefes Loch in die Mitte drücken. Abgedeckt eine weitere Stunde gehen lassen.
Schritt 6: Rechtzeitig den Backofen mit einem Backstein oder einem Blech auf mittlerer Schiene auf 220°C vorheizen.
Schritt 7: Das Brot mit einem scharfen Messer rundum sternförmig einschneiden und samt Backpapier in den Backofen einschießen. Sofort etwas Wasser in den Ofen sprühen. Nach 10 Minuten die Temperatur auf 200°C reduzieren und weitere 35-40 Minuten backen bis die Oberfläche gebräunt ist und der Boden hohl klingt, wenn man darauf klopft.
Schritt 8: Das Brot auf einem Rost abkühlen lassen.
===
=====

1 Kommentar:

Paule hat gesagt…

Sieht ja traumhaft locker aus dein Brot. Da möchte man am liebsten gleich eine Scheibe abschneiden und reinbeissen ;-)