Donnerstag, 28. Oktober 2010

Weiter geht's...

... mit den Geburtstagskuchen.

Sonst gibt es zum Geburtstag immer eine Friesentorte, aber die backende Großmutter ist verreist.

Die Wahl fiel also auf einen Apfelkuchen mit Kokosbaiser, den ich bei Schnuppschnüss gefunden habe.  Das Rezept musste ich etwas verändern, da Fräulein K. zwar Baiser liebt, aber kein Kokos mag.

Ich habe Mandelmehl unter die Baisermasse gerührt, aber das war wohl etwas zu viel für den Baiser.

Jutta hat ihren Kuchen ja auch in Manzfred gebacken, aber irgendwie steht mein Manz mit Baiser auf dem Kriegsfuß, also vielleicht muss ich mal meinen alten Backofen leerräumen.

Das nächste Mal würde ich den Baiser ohne was nehmen und nur gehobelte Mandeln oben drauf streuen.

Ansonsten war der Kuchen super und schmeckte auch nach drei Tagen noch hervorragend. Ich könnte mir auch Zimt gut in der Apfelmasse vorstellen. Vielen Dank an Jutta für das Rezept.

Ich habe den Kuchen nicht in der Springform sondern in einer eckigen Form gebacken, weil ich finde, dass Kuchen mit Baiserhaube sich dann schlecht schneiden lassen. In der Browniesform mit Backpapier hat das gut funktioniert.


Hier das abgeänderte Rezept:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfelkuchen mit Baiser
Kategorien: Kuchen, Apfel, Baiser
Menge: 1 Kuchen, Durchmesser 26 cm, 8 cm hoch

Zutaten

H FÜR DEN BELAG
800GrammÄpfel
30GrammZitronensaft
30GrammZucker
H FÜR DEN TEIG
2Eier
3Eigelb
125GrammButter
100GrammZucker
1PriseSalz
1Pack.Vanillinzucker
175GrammMehl
5GrammBackpulver
30GrammRum
H FÜR DAS BAISER
3Eiweiß
1PriseSalz
175GrammZucker
100GrammGemahlene Mandeln, weglassen
H FÜR DIE GARNITUR
1Essl.Gehobelte Mandeln
Puderzucker

Quelle

Rezept von Schnuppschnüss modifiziert
http://schnuppschnuess.typepad.com/manzfred/2009/03/
apfelkuchen-mit-kokosbaiser-m.html
gefunden bei Schnuppschnüss
Rezept modifiziert.
Original: kochen&genießen Sonderheft
"Torten-Hits No. 9"
Erfasst *RK* 18.03.2009 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Eine Springform fetten und bemehlen.
Äpfel schälen, vierteln, fein würfeln. Mit Zitronensaft und Zucker mischen.
Manzfred auf 160 °C vorheizen.
3 Eier trennen. Eiweiß kalt stellen. Butter, Zucker, Vanillin- Zucker und Salz cremig rühren. 2 Eier und 3 Eigelb einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und im Wechsel mit Rum portionsweise kurz unterrühren. In die Form streichen. Äpfel darauf verteilen und dabei etwas in den Teig drücken. 30 Minuten backen.
3 Eiweiß und eine Prise Salz steif schlagen. Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen, bis er sich ganz gelöst hat. Baisermasse auf den Kuchen streichen und mit 1 Esslöffel Mandeln bestreuen.
Bei gleicher Hitze und angelehnter Tür ca. 20 - 25 Minuten weiterbacken. Das Baiser sollte leicht gebräunt sein.
Auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.
Backen konventionell: E-Herd: 175 °C; Umluft 150 °C; Gas: Stufe 2
Anmerkungen, Jutta: ein sehr schöner Kuchen, den ich bald wieder backen werde. Auch bestimmt gut mit Stachelbeeren. Nach zwei Tagen schmeckte er am besten. Im kalten Keller, aber nicht im Kühlschrank aufbewahrt.
Anmerkungen Sivie: Der Kuchen schmeckte sehr gut, schön saftig auch noch nach drei Tagen. Bestimmt auch lecker mit Zimt. Keine Mandeln in den Baiser rühren, der Baiser fällt dadurch sehr zusammen.
=====

1 Kommentar:

zorra hat gesagt…

Ein Stück bitte nach Andalusien, für mich auch gerne mit Kokosnuss. ;-)