Donnerstag, 24. Februar 2011

Bananen Upside Down Küchlein

Durch den Lecker Swienkroom mit Bananen bei Kaoskoch fielen mir die Bananen Upside Down Küchlein wieder ein, die es vor einigen Wochen bei uns gab. Das Rezept habe ich bei Amanda's Cookin' gefunden.

Die Küchlein sehen zwar nicht besonders gut aus, das lag aber vielleicht auch daran, dass ich bei dem ersten Versuch die Bananen zu dick geschnitten hatte und die sich in der Form etwas störrisch verhielten.




Man sollte beim Stürzen aus der Form übrigens unbedingt ein Tablet oder einen ausreichend großen Teller unter die Kuchenform stellen.



Der Teig hat mir auch sehr gut gefallen, er war schon mehr wie ein gedämpfter Pudding (aber lockerer). Insgesamt sehr empfehlenswerte Küchlein und ganz anders als Banana-Bread. Diese Küchlein gibt gab es bei uns bestimmt bald wieder bereits zwei Mal.



==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Banana Upside Down Küchlein
Kategorien: Muffins, Cupcakes, Bananen
Menge: 4 bis 6 Mini-Küchlein

Zutaten

Fett für die Förmchen
12Teel.Butter
12Teel.Brauner Zucker
2-3Reife Bananen
H TEIG
65GrammMehl
50GrammBr. Zucker
1PriseSalz
1Teel.Backpulver
30GrammRapsöl
22GrammMilch
22GrammOrangenmarmelade

Quelle

http://www.amandascookin.com/2009/07/banana-upside-down-
muffins.html
aus Sweet! von Mani Niall
Erfasst *RK* 14.12.2010 von
Sivie

Zubereitung

Backofen auf 180° vorheizen.
Ich habe das Rezept in einem Mini-Gugelhupf-Blech zubereitet.
Die Förmchen einfetten oder mit Backspray einsprühen.
In jede Form 2 TL Butter und 2 TL braunen Zucker geben.
Das Backblech für etwa 10 Minuten in den Ofen stellen, bis Butter und Zucker geschmolzen sind.
Blech aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.
Die Bananen längst in sehr dünne Scheiben schneiden. Je dünner die Scheiben, desto besser lassen sich die Formen damit auslegen.
In jeder Form 2 Bananenscheiben auf den Boden und 2 um den Rand legen.
Für den Teig zuerst die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen, dann die feuchten Zutaten in einer separaten Schüssel gut verrühren.
Den Inhalt der beiden Schüsseln nun kurz miteinander verrühren, nur vermischen, nicht zu stark mixen.
Den Teig gleichmäßig auf die vorbereiteten Förmchen verteilen. Gemäß Originalrezept sollen die Formen zu 3/4 gefüllt sein. Dafür reichte mir bei 6 Formen der Teig nicht.
Die Muffins für 15-18 Minuten backen, heraus nehmen und sofort stürzen und die Form entfernen.
Kurz abkühlen lassen und noch warm servieren.
=====

1 Kommentar:

NadlM hat gesagt…

hmmm das sieht ja lecker aus