Montag, 28. Februar 2011

Fast vergessen

Fast hätte ich das von  Sus betreute Garten-Koch-Event im Februar zum Thema Orangen verpasst. Dabei habe ich sogar ein leckeres Orangendessert gebacken. Zum Glück gab es heute bei Susa Honig-Orangen-Sorbet  zur Erinnerung daran.

Ich liebe Pudding im Wasserbad gebacken. So gab es bei uns den bei Mel's Kitchen Cafe gefundenen Lemon Pudding Cake als Orangenversion.

Der Pudding hat uns sehr gut geschmeckt und durch die etwas verkürzte Backzeit war er auch wunderbar cremig. Wir haben den Pudding lauwarm genossen. Wegen nicht vorhandener Bio-Orange kamen zum Orangensaft noch Zitronenzesten in den Pudding.


  Garten-Koch-Event Februar 2011: Orangen [28.02.2011]




==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Orange Pudding Cake
Kategorien: Dessert, Orange, Pudding
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H ANGEPASSTE MENGEN
40GrammMehl Type 550 (etwas mehr als 1/4 Cup)
15GrammStärke
200GrammZucker (=1 Cup)
260GrammVollmilch
100GrammOrangensaft
75GrammWeiche Butter
5GrammEier, getrennt
1Zitrone, die abgeriebene Schale
Butter und Zucker für die Form
H MENGEN DES ORIGINALREZEPTS
1/4TasseAllzweck-Mehl
2Teel.Speisestärke
11 / 4 Tassen Zucker
5Essl.Weiche Butter
2Essl.Geriebene Schale
1/ 2 Tasse Saft von 4 Zitronen
5groß.Eier, getrennt
11 / 4 Tassen Vollmilch, Raumtemperatur
2Ltr.Kochendes Wasser (Ich habe seit meinem 3 Liter
-- Pfanne braten ist extra-large)
1PriseSalz

Quelle

modifiziert nach
http://www.melskitchencafe.com/2009/06/lemon-pudding-
cake.html
adaptiert von Cook's Country
Erfasst *RK* 18.02.2011 von
Sivie

Zubereitung

Den Backofen auf 160°C vorheizen.
Die Fettpfanne etwas unterhalb der Mitte einschieben.
Eine ofenfeste Form buttern und mit Zucker ausstreuen.
Eiweiß schaumig schlagen bis sich weiße Spitzen bilden, dann bei laufendem Mixer die Hälfte des Zuckers langsam einrieseln lassen. Beiseite stellen.
Mehl und Stärke vermischen und beiseite stellen.
Butter, die zweite Hälfte des Zuckers und Zitronenschale schaumig rühren. Die Eigelbe einzeln gut einrühren. Milch und Orangensaft kurz unterrühren.
Ein Drittel des Eischnees unter den Teig mixen, den Rest vorsichtig unterheben bis alles gut vermischt ist.
Den Teig in die Ofenform geben.
Ein Geschirrtuch in die Fettpfanne legen, die Ofenform darauf stellen und kochendes Wasser einfüllen, bis die Form etwa zur Hälfte im Wasser steht.
Backen bis die Oberfläche goldbraun ist und die Ränder sich etwas gesetzt haben. Die Mitte soll noch weich und wackelig sein.  Die Backzeit betrug bei mir etwa 45-50 Minuten. (Lt. Orignalrezept 60 Minuten)
Etwa 45 Minuten abkühlen lassen.
=====

1 Kommentar:

Gabi hat gesagt…

Hmm, ich kenne die Zitronenversion und finde sie zu herb - das ist vermutlich genau richtig für mich ;-)