Sonntag, 13. März 2011

Hamburg Kocht - Ungarisch

Am Samstag fand zum 5. Mal das Hamburg-Kocht-Treffen statt. Diesmal trafen wir uns in ORsis Wohnung. Nach einem anstrengenden Aufstieg, gefühlt in den 10. Stock wurden wir von einem reich gedeckten und sehr schön dekorierten Tisch erwartet. War ich zu spät? War schon alles gekocht? Nein, ORsi hatte nur einen "kleinen Snack" für uns vorbereitet. Auf dem Tisch standen Ungarische Paprika, Paprika-Creme, Ungarische Mais-Flips und Pogatscherl (nicht erinnert, sondern bei Ulrike abgeschrieben). Die mit den Grieben schmeckten besonders lecker!

Paprika-Creme
Pogatscherl

Pogatscherl mit Grieben
Nachdem wir uns etwas gestärkt hatten, ging es an die Vorbereitungen für das von ORsi und Anikó geplanten Menüs.


Die Arbeiten verteilten sich auf Anna-Käthe, Barbara, Eliane, Gundi, Jule, Margit, Sabine, und Ulrike und mich. Angeleitet und beaufsichtigt wurden wir dabei von ORsi und Anikó.


Krumplileves füstölt kolbásszal – Ungarische Kartoffelsuppe mit geräucherter Paprikawurst  

Als Erstes gab es Kartoffelsuppe mit leckerer ungarischer Wurst. Dann folgte ein leckeres Kürbisgemüse, das wir mit Zucchini abgewandelt haben, da der Original-Kürbis hier nicht erhältlich ist. zu dem Kürbisgemüse gab es Ungarisches Gulasch, das im Gegensatz zu unserem nicht angebraten wird.

TökfözelékKürbisgemüse (vegetarisch) mit Ungarischem Gulasch
Dann folgte in Tomatensaft geschmorter Weißkohl, den gibt es bestimmt demnächst auch bei uns, es liegt nämlich noch ein Weißkohl im Kühlschrank.
Paradicsomos káposzta – In Tomatensaft geschmorter Weißkohl

Gurkensalat mit viel Sauce
Krautsalat
Das dritte Hauptgericht war geschmortes Paprikahuhn, superzart und lecker.
Paprikáscsirke nokedlivel – Geschmortes Paprikahuhn mit selbstgemachten Nockerln (Knöpfle)
Für die zwei geplanten Nachspeisen hat sich natürlich auch noch Platz gefunden. Die Palatschinken wurden lecker mit Quark und/oder Marillen(Aprikosen)-Konfitüre gefüllt.
Túros palacsinta – Mit Quark und Marillenkonfitüre gefüllte Pfannkuchen

Als letztes Dessert gab es Brot-Mohn-Auflauf, gefüllt mit Mohn aus dem Garten von ORsis Oma.
Der Auflauf schmeckte himmlisch, leider konnten wir wegen vorgegebener Bahnabfahrzeiten nicht darauf warten, dass er abkühlte und etwas fester wurde.

Mákos guba – Brot-Mohn-Auflauf
Hungrig vom Tisch gehen musste auf jeden Fall niemand.

Vielen Dank an ORsi, Anikó und Sabine für die Organisation und allen anderen Teilnehmern für diesen netten Tag.  Ich bin beim nächsten "Hamburg-Kocht" gerne wieder dabei.
Die Rezepte:
ORsi und Anikó wollen die noch fehlenden Rezepte demnächst übersetzen und in ihren Blogs posten. Blog Widget by LinkWithin

Kommentare:

rsi hat gesagt…

du hast so recht... was bin ich denn für eine gastgeberin? ich habe nur einen kleinen snack vorbereitet. ungarische salami war übrigens auch dabei. zugegeben, ich habe das schwein nicht selber gezüchtet ;) das rezuept für die grieben-pogatscherln, blogge ich bald.

und: tomatenkohl gibt es bestimmt bei mir bald (wieder). denn ein viertel des weisskohls wartet im kühlschrank auf ihren schicksal....

ORsi hat gesagt…

nochmal, mit dem richtigen namen....

ostwestwind hat gesagt…

Ja, war nett, blieb alles drin und die Stimmung war erträglich ;-)

Hoffentlich finden wir bald einen Termin ...

Sivie hat gesagt…

@ORsi, Haben die Kater sich wieder erholt? Die Salamie habe ich nicht fotografiert, und man sieht's schon gleich vergessen. ich werde mich bessern.

@ Ulrike: Einfach einen Termin bestimmen, der Rest findet sich.

ORsi hat gesagt…

sivie,

die kater sind wohl auf.
henry fand die ungarische live-musik sehr schön und hat sich zum musikhören auf meinem schoss bequem gemacht.

die beiden kater waren übrigens superschmusig gestern. es mussten schließlich die schmuseleinheiten von 12 stunden nachgeholt werden ;)

tobias kocht! hat gesagt…

Schön bunte auswahl. Macht auf jeden Fall Hunger.