Mittwoch, 8. Juni 2011

Hamburg Kocht - Milirahmstrudel

So, mit etwas Verspätung kommt nun das Rezept für den Milirahmstrudel,  Millirahmstrudel oder Milchrahmstrudel. Unter diesen drei Namen findet man diesen leckeren Strudel.

Unsere Variante für das Kochtreffen haben wir in Einzelportionen gebacken und zur Vereinfachung wurde gekaufter Filoteig verwendet.

Den Guss haben wir bei unseren Einzelförmchen nur zur Hälfte aufgebraucht, bei anderen Formen benötigt man ev. mehr.

Wir haben 10 Mini-Strudel und etwa 8 Muffins aus der Teigfüllung gemacht.

Beide Varianten haben hervorragend geschmeckt und ich werde das Rezept bestimmt nochmal für meine Lieben backen.

Zu den Strudeln gab es pürierte Erdbeeren, die ORsi sorgfältig ein Sieb passiert und mit etwas Puderzucker verrührt hat.




==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Milirahmstrudel
Kategorien: Dessert, Strudel, Österreich, Event, Quark
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1Pack.Filoteig (10 Blätter)
20GrammFlüssiger Butter
Butter zum Einfetten der Formen
2Essl.Zucker zum Ausstreuen der Formen
H FÜLLUNG
100GrammButter
50GrammZucker (für die Eigelbe)
4Eigelbe
350GrammSchichtkäse, hier 250g Magerquark + 200g Creme
-- Fraiche
250GrammSaure Sahne, hier 150g Saure Sahne
4Eiweiße
1PriseSalz
1Essl.Vanillezucker, hier Vanille-Essenz
50GrammZucker (für den Eischnee)
50GrammRosinen
40GrammGesiebten Mehl
1Zitrone, die abgeriebene Schale
H GUSS
1/4Ltr.Milch
2Eiern
30Zucker
H FÖRMCHEN
Hier 10 ofenfeste Glasschalen von 8 cm
-- Durchmesser und 3 cm Höhe

Quelle

Zutatenzusammenstellung aus mehreren Rezepten aus dem
WWW unter Berücksichtigung der tatsächlichen Vorräte und
unserer vereinfachten, abwaschsparenden Vorgehensweise
Erfasst *RK* 27.05.2011 von
Sivie

Zubereitung

Eier trennen und die Eiweiße mit einer Prise Salz und 50 g Zucker zu Eischnee schlagen und beiseite stellen.
Förmchen mit Butter einfetten und mit Zucker ausstreuen.
Butter, Zucker und Vanille schaumig schlagen und die Eigelbe nacheinander unterrühren.
Quark (bzw. Schichtkäse, Creme Fraiche und die Saure Sahne unterrühren.
Rosinen, Zitronenschale und Mehl untermischen.
Den Eischnee vorsichtig unterheben.
Filoteigblätter zur Hälfte mit flüssiger Butter bestreichen und zusammen klappen.
Auf jedes Teigblatt 2 Esslöffel Füllung geben, aufrollen ohne die Füllung heraus zu drücken und die Enden umfalten.
Die Päckchen und die vorbereiteten Förmchen legen. Die Oberseite der Päckchen mit etwas flüsiger Butter bestreichen.
Für den Guss:
Milch, Eier und Zucker verquirlen.
Den Guss vorsichtig in die Förmchen zu den Teigpäckchen gießen. Förmchen nur bis 1 cm unter den Rand füllen.
Bei ca. 160° etwa 30 Minuten backen, falls nötig nochmals Eiermilch nachgießen. Das war bei uns wegen voller Förmchen nicht möglich/ nötig.
Die Füllung reichte für weitere 8-9 Muffinsförmchen die bei 170° etwa 20 Minuten gebacken wurden und ebenfalls köstlich waren.
=====

Kommentare:

Gabi hat gesagt…

Hmm, irgendwie habe ich die Einladung zu "Österreich" total übersehen - scheint ein tolles Esserlebnis gewesen zu sein ;-)

das.Sternenkind hat gesagt…

das klingt gut :)