Montag, 6. Juni 2011

Hamburg Kocht - Österreichisch

Am Samstag trafen wir uns zum 6. Mal zum gemeinsamen Kochen. Da das Thema k. u. k. sich für einen Tag als zu umfangreich erwiesen hatte, kam jetzt nach dem Ungarn-Treffen im März der Teil Österreich an die Reihe.

Wieder hatten Sabine und ORsi das Menü geplant und die Einkäufe überbommen. Ihre Wohnung hatte ORsi uns netter Weise auch wieder zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an die Beiden.

Es gab natürlich Mal wieder kaum genug zu Essen und auch die ungarischen Pogatscherln hatten sich zum Glück wieder eingeschlichen. Ohne die wären wir noch hungrig vom Tisch aufgestanden.

Pogatscherln für den kleinen Hunger zwischendurch und vorweg
Als erste Vorspeise kam eine kleine Brettljause, gefolgt von Gemüsesülze unterm Spinatblatt.

Gemüsesülze
Weiter ging es mit Brennnesselsuppe, Artischocken, Hechtnockerln und Brennnesselpapier.

Brennnesselsuppe

Als Zwischengericht gab es dann die von Ulrike gekochte Kalbszüngerl mit Kochsalat und Scampi.

Kalbszüngerl mit/ohne Kochsalat und Scampi
Endlich kam nun der Hauptgang in Form von lauwarmen Kartoffelsalat und knusprigen Schnitzelchen.

Schnitzelchen mit frittierten Kapern und Kartoffelsalat

Da wir ja kaum angesättigt waren folgte als weiteres Zwischengericht fluffige Semmelknödel mit Vogerlsalat

Semmerlknödel mit Vogerlsalat
Die farbenfrohen und auch leckeren Rote Bete-Sprossen verzierten jedes Gericht, da wir so wenig davon hatten. Nach dieser Sprossensaat muss ich mich mal umschauen.

Auch an Nachspeisen durfte es natürlich nicht fehlen. Da gab es "Weißen Mohr in rotem Hemd" und Milirahmstrudel mit Erdbeerpüree .

Weißer Mohr im roten Hemd


Milirahmstrudel mit Erdbeerpüree

Das Treffen war langweilig und wenig unterhaltsam wie immer, deshalb werden wir uns auch bald wieder zum Dampfgaren bei Ulrike treffen. Und so wirklich satt wurde natürlich auch niemand, die Vorräte haben nur knapp gereicht. Nächstes Mal bitte größere Portionen einplanen.

Die Rezepte gibt es in den nächsten Tagen  (gab es sogar schon) bzw. werden sie bei Kaoskoch verlinkt. Hier kommt spätestens morgen das Rezept vom Milirahmstrudel und dem Weißen Mohren.

Kommentare:

ostwestwind hat gesagt…

Ich habe das Gericht nicht selbst gekocht, sondern nur verantwortlich gezeichnet ;-)

War wieder nett, und wenn ihr dann wirklich bei mir dampfgart kochen wir dann für 8 Leute mindestens jeden Gang für 12 oder?

Ich schaffe schon 'mal 'nen 2. Dampfgarer an, ich hätte das Höllengerät für solche Zwecke behalten sollen ;-)

Kaoskoch hat gesagt…

Keine Panik, Ulrike. Ich habe einen Tischdampfi, den ich gerne mitbringe, und ORsi bringt ihren vielleicht auch mit. Dann können wir mal zeigen, dass man mit denen auch kochen kann. Dann gibt es noch Siebeinsätze und Bambuskörbe ...

Hm, 12 Portionen auf 8 sind vielleicht etwas knäpplich, wenn das geplante Wohnzimmerrestaurant voll besetzt ist.