Mittwoch, 6. Juli 2011

Kräuterbrot mal anders

Vor einiger Zeit gab es auf Foodgawker des öfteren Pull Apard Breads, allerdings in der süßen Version, die mir sehr gefielen. So etwas wollte ich als Kräuterbrot machen.

Als ich dann auch noch bei Stefanie die Kräuterbrötchen fand, war der nächste Grill-Termin dran.

Hier kommt meine Version des "Savoy Pull Apart Breads" :





Das Brot war beim Grillfest blitzschnell we und es gab reichlich Rezeptnachfragen. Für die Kinder hatte ich ein Mini-Brot abgezweigt. Fräulein K. schmeckte es so gut, dass sie ihrem Bruder nur ein Scheibchen abgegeben hat. Das Kräuterbrot gibt es also auf jeden Fall wieder.

Ich könnte mir auch eine Füllung mit Käse und Schinken- oder Salamiwürfeln gut vorstellen, Variationsmöglichkeiten gibt es also reichlich.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kräuterbrot, Pull Apart Bread
Kategorien: Brot, Hefeteig, Grillen, Kräuter, Kasten
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H TEIG
540Gramm Weizenmehl Type 405
21Gramm Hefe
300Gramm Wasser
12Gramm Salz
1Essl. Öl
H KRÄUTERFÜLLUNG
100Gramm Butter, geschmolzen
1Essl. Petersilie, TK
1Teel. Bärlauch in Öl
2-3Stängel Kräuter aus dem Garten
   Hier: Oregano, Thymian, Majoran, Pimpinelle
3groß. Blätter Minze
1Zehe Konfierter Knoblauch
H FORM
   Hier: L 24cm x B 10cm  x H 7cm

Quelle

 Erfasst *RK* 05.07.2011 von
 Sivie

Zubereitung

Die Hefe in Wasser aufschlämmen. Mehl und Salz vermengen.
Das Wasser zum Mehl geben, Öl hinzufügen und mit der Küchenmaschine zu einem weichen Teig verkneten.
Den Teig ca. 90 Minuten gehen lassen, dabei nach jeweils 30 Minuten Stretch-and-Fold-Methode anwenden.
In der Zwischenzeit die Kräuter fein hacken und mit der geschmolzenen Butter verrühren.
Nach der Gehzeit den Teig in zwei Hälften teilen.
Jede Hälfte dünn auf der Arbeitsfläche ausrollen und mit der Hälfte der Kräuterbutter bepinseln.
Den Teig in zur Backform passende Rechtecke schneiden und mit der Kräuterseite nach oben übereinander stapeln.
Die Teigstapel dann so in die vorbereitete Backform (eingefetttet oder mit Backpapier ausgelegt)legen, dass die Ränder der Teigscheiben von oben sichtbar sind.
Die Backform abdecken oder in eine Tüte packen und weitere 45-60 Minuten gehen lassen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200° etwa 40 Minuten backen, dann aus der Form nehmen, auf einem Backpapier nochmals 10 Minuten fertig backen.
=====

Kommentare:

Karin hat gesagt…

mhhhh das ist fein.. ich habe auch schon mal ein Faltbrot mit Kräuterbutter gewerkelt ... aber das süße Faltbrot mit Zimt lacht mich auch an.. das muss ich mal versuchen :-) liebe Grüße Karin

wittcami hat gesagt…

Tausche gegene ein Stück Torte. Danke für deinen Besuch! Gerade eben ist noch eine Torte zu meine Sammlung dazu gekommen:)L.G. aus Hamburg

Stefanie hat gesagt…

Das ist eine klasse Idee! Die "Pull apard" Brote lachen mich auch schon seit längerem an, besonders die süßen Varianten.
Deine herzhafte Variante klingt auch sehr gut, das wird bestimmt bald getestet!

Chaosqueen hat gesagt…

Ich schleiche auch schon länger um die 'Pull apard' herum. Da ich ja eher eine 'Süße' bin, werde ich wohl zuerst eine süße Variante ausprobieren.

Deine Variante kann ich mir aber auch sehr gut zu einem gemischten Salat vorstellen und ist daher auch notiert.

grain de sel hat gesagt…

Super Idee - die Machart ist einfach super hübsch!

Ellja hat gesagt…

Diese Brotidee gefällt mir gut!!!! Klau ich mir ;-)

Sivie hat gesagt…

Ich hab's heute auch noch Mal gebacken. Die 1 1/2-fache Menge in zwei Formen. Ist super gut angekommen.

FrauPhotoAuge hat gesagt…

Ich bin schwer begeistert!
Das wird auf jeden Fall demnächst mal in der heimischen Küche ausprobiert.

Vielen Dank für das Rezept.

Schokoladentafel hat gesagt…

Das sieht ja stark aus! Sowas habe ich noch nie gesehen und muss ich unbedingt mal nachbacken! Vielen Dank für die tolle Anregung!