Samstag, 17. Januar 2015

Selbstgemachte Baiser in 5 Minuten, aus der Mikrowelle

Baiser aus der Mikrowelle und das ohne Eischnee zu schlagen. Das klang interessant.  Nun hatte ich diese Woche Eiweiß übrig und wollte das Rezept mit einer kleinen Menge ausprobieren.

Ich habe mich an diesem Video orientiert. Dort wird ein Eiweß mit 300g Puderzucker verketet, Diese Menge war mir für einen Versuch entschieden zu viel. Ich habe einen Test mit 5g Eiweiß mit 40g Puderzucker gestartet. Etwas weniger Puderzucker wäre sicher besser gewesen, da sich meine Masse am Ende schon schlecht vermischte.





Es hat sehr gut funktioniert. Der Baiser zerkrümmelt allerdings sehr leicht. Das Rezept ist gut geeignet, wenn man den Baiser für die weitere Verarbeitung sowieso zerkrümmeln muss.

Ich habe einen Frühstücksteller verwendet und würde nächstes Mal eher einen flachen Speiseteller verwenden, da die Baisermasse sehr stark zur Mitte lief.
 


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Blitz-Baiser aus der Mikrowelle
Kategorien: Baiser, Mikrowelle, Süsses, Schnell
Menge: 1 Rezept

Zutaten

Eiweiß, abgewogen
Puderzucker, die 6-8 fache Menge des Eiweißes
Backpapier

Quelle

abgewandelt von http://www.klickdasvideo.de/video/3164/
sie-gibt-ein-ei-und-puderzucker-in-die-mikrowelle:-das-
resultat-ist-was-fur-schleckermauler
Erfasst *RK* 17.01.2015 von
Sivie

Zubereitung

Eiweiß mit der 6-8fachen Menge des abgewogenen Eiweißes vermengen.

Aus der Masse zu etwa 10-12g schweren Kugeln formen, auf einem flachen, mit Backkpapier belegten Teller legen und in die Mikrowelle stellen.

Bei 1000 Watt für etwa 60 Sekunden erhitzen. Heraus nehmen und abkühlen lassen.

Achtung, sofort nach dem Herausnehmen ist die Baisermasse noch sehr heiß.

Angekühlt vorsichtig vom Backpapier lösen und weiter verarbeiten oder vernaschen.
=====

Kommentare:

Melli hat gesagt…

Das ist ja toll. Ich wusste gar nicht, dass man Baisers auch in der Mikro zubereiten kann. Das werde ich nächstes Mal auch ausprobieren.
LG Melli

Paulas Frauchen hat gesagt…

Also ich bin begeistert, da fasle ich noch von wegen Verwertung von Eiweiß und schon hast Du die perfekte Lösung gepostet. Das probiere ich ganz sicher aus!!! Liebe Grüße von Anja